Laufsport-Trainingslager auf Texel

Laufsport-Trainingslager auf Texel

Mit insgesamt 14 Sportlern der Laufsportabteilung ging es vom 24.05. bis 27.05.2019 zum ersten Mal in einem gemeinsames Trainingslager nach Texel. Das Wetter spielte hervorragend mit und sorgte zusätzlich für gute Stimmung.

Nach einem lockeren Lauf am Freitag Nachmittag reichte die Kraft, um auch in andere Sportarten herein zu schnuppern. Die für ein großes Volleyballturnier aufgebauten Felder wurden spontan genutzt um auch dort unser Können unter Beweis zu stellen.

Auf dem Programm standen verschiedene Trainingseinheiten: vom morgendlichen lockeren Lauf mit anschließender Morgengymnastik, Lauf ABC über Tempo-Schulung, Intervalltraining und Kraft-/Athetlektiktraining direkt am Strand. Am Montag ging es nach Lust und Laune läuferisch nochmal auf Entdeckungstour durch die traumhaften Wälder der Insel.

In der Spitze kamen in den 4 Tagen insgesamt 8 Trainingseinheiten mit bis zu 70 km zusammen. Das gesamte Training war dabei auf die unterschiedlichen Leistungsstärken der Läuferinnen und Läufer abgestimmt, sodass alle in Höchstform (siehe Bild!) und ohne neue Verletzungen zurück kamen.

Untergebracht waren die Sportler in drei Bungalow, die direkt am tollen Laufrevier De Dennen lagen.

An den Abenden wurde gemeinsam gegessen und geklönt. Auch sportlichen Besuch durften wir noch empfangen. Zwei Bocholter Triatleten nutzen die Gelegenheit und fuhren mit dem Rennrad von Bocholt nach Texel (etwa 235 km). Für sie ging es nach einer Übernachtung wieder zurück. Allerdings “nur” etwa 70 km, um sich dann abholen zu lassen.

Vielen Dank an die Organisatoren Janek und Friedhelm Betting! Dank auch an Petra, Helga und Björn, die uns mit Lebensmitteln versorgten, an die Autofahrer und an alle die zu einem tollen Wochenenende beigetragen haben.

 

Tolles Marathondebüt von Stephan Lüth

Tolles Marathondebüt von Stephan Lüth

Beim 36. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg lief Stephan Lüth bei seiner Premiere auf den klassischen 42,195 km ein tolles Rennen und überquerte nach 3:44:32 die Ziellinie.

Eine Zeit von unter 3:45 beim ersten Marathon ist eine tolle Zeit und im Hinblick auf die heißen Temperaturen nochmal bemerkenswert.

Herzlichen Glückwunsch, willkommen im Kreis der Marathonis und Gute Regeneration!

Als weitere Lowicker Sportlerin lief Yvonne Fahrland in der 4er Marathonstaffel “Ladypower Bocholt” mit einer Gesamtzeit von 3:29:41 auf den 2. Platz der Frauenwertung. Teil dieser Staffel war auch Illka Hache, die zur Zeit am Trainingskurs zum Bocholter Halbmarathon teilnimmt.

01.06.2019, E2 beim U10 Autena-Cup in Heumen/NL

01.06.2019, E2 beim U10 Autena-Cup in Heumen/NL

01.06.2019, E2 beim U10 Autena-Cup in Heumen/NL

Nach dem starken Turnier vor zwei Tagen, ging es heute zum dritten Mal in die Niederlande zum SV Heumen. Bisher gab es dort einen Turniersieg und eine Finalniederlage – das Turnier scheint uns also zu liegen. Wir waren gespannt, was heute möglich war.

Die Geschichte der Vorrunde ist schnell erzählt. Es wurde in drei 4er-Gruppen gespielt. In jeder Gruppe befanden sich drei niederländische Mannschaften und eine aus Deutschland. Die deutschen Mannschaften setzten sich alle sehr deutlich als Gruppensieger durch und zogen ins Halbfinale ein.

Wir spielten unsere Gruppenspiele auf einem ungewohnt kleinen Feld mit 5 gegen 5. Auch das Einschießen bzw. Eindribbeln statt Einwurf oder Ecke war ungewohnt. Dennoch konnten wir unsere Spiele klar gewinnen:

DJK SF 97/30 Lowick E2 – AWC JO10-3 9:1
DJK SF 97/30 Lowick E2 – Juliana’31 JO10-4 14:0
DJK SF 97/30 Lowick E2 – OSC JO10-4 11:1

Da wir mit allen 12 Spielern vor Ort waren, konnten wir bei einer Spielzeit von 18 Minuten nach jeweils 9 Minuten einmal die gesamte Mannschaft austauschen – was bei den sommerlichen Temperaturen nicht die schlechteste Idee war.

Zum Halbfinale ging es dann auf ein größeres Spielfeld, so wie wir es gewohnt sind. Gegner war der VfB Bottrop 1900. Sie hatten in der Vorrunde ähnlich hohe Siege eingefahren und wir stellten uns auf einen starken Gegner ein. In der 4. Minute gab es Freistoß für uns. Der Ball wurde quergelegt aber unser Spieler kam nicht an den Ball. Stattdessen spielte er einen Rückpass auf Leo. Dieser fasste sich ein Herz und schoss den Ball aus 20 m über den Torhüter hinweg unter die Latte zum 1:0. In der 7. Minute erneut ein Freistoß. Jacks strammer Schuss wäre wohl neben dem Tor gelandet, aber am langen Pfosten stand Lenn und köpfte den Ball zum 2:0 ein. Danach gelang es uns den Gegner gut von unserem Tor fernzuhalten und so konnte wir unseren dritten Finaleinzug feiern.

DJK SF 97/30 Lowick E2 – VfB Bottrop 1900 2:0

Im Finale gab es dann erneut ein rein deutsches Duell. Gegner war die E2 der Fvg. SW Alstaden (Fußballvereinigung Schwarz-Weiß 09/36 Oberhausen–Alstaden). In der 7. Minute gab es eine Ecke für uns. Diese wurde zwar am kurzen Pfosten abgeblockt, aber der Ball fiel als Bogenlampe vor das Tor. Leo stand goldrichtig, hielt seinen Fuß hin und erzielte erneut die wichtige 1:0-Führung. In der 14. Minute gab es eine Ecke vor unserem Tor. Luke konnte den Ball sicher “herunterpflücken” und spielte sofort einen langen Ball auf Til, der auf rechts gestartet war. Der Heber über den Torhüter landete beim mitgelaufenen Leander, der problemlos das 2:0 erzielen konnte. Danach gab es noch einige Angriffsversuche der schwarzen-weißen, aber wir ließen nichts mehr zu. Das war der Turniersieg.

DJK SF 97/30 Lowick E2 – Fvg. SW Alstaden 2:0

Nach der schönen Siegerehrung ging es dann wieder über die Grenze, um bei Ute noch ein wenig zu Feiern. Und ob geduscht oder ungeduscht – es dauerte nicht lange, da jagten die Jungs schon wieder der Pille hinterher.

F1: Richtige Einstellung gegen JSG Emmerich wiedergefunden

F1: Richtige Einstellung gegen JSG Emmerich wiedergefunden

Am vorletzten Samstag stand das letzte Heimspiel unserer Mannschaft gegen die JSG Emmerich an. Bei tollem Fußballwetter trafen zwei hochmotivierte Mannschaften aufeinander, die von der Spieleranzahl etwas weiter auseinander lagen. Die Emmericher hatten 13 Spieler mit an Bord. Unser Kader war sehr ausgedünnt. Mit der Unterstützung von Julian aus der F4 kamen wir auf 9 Spieler für die Partie.

Gegner mit technisch starken Spielern

Wir wollten das Spiel anders angehen, als gegen Vrasselt. Das war  dringend nötig, da die Emmericher auch technisch sehr versiert waren und gerade im 1 gegen 1 unserer Spieler immer wieder vor große Herausforderungen stellten. Es wurde ein munteres Spiel, in dem es hin und her ging.

Zusätzliche Ausfälle während der Partie

Es kam, wie es kommen musste. Unser ohnehin schon dezimierter Kader musste phasenweise weitere Ausfälle wegstecken, da sich mehrere Spieler während der Partie verletzten und eine Auszeit brauchten. Die anderen legten sich umso mehr ins Zeug und spielten munter mit.

Tom und Claas erfolgreich

Durch die richtige Einstellung waren wir in der Lage, die Zweikämpfe anzunehmen und auch zu gewinnen. Das führte immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten, die diesmal Tom und Claas zu Torerfolgen ummünzen konnten. Besonders für Tom freut es uns, da er sein letztes Tor ende letzten Jahres erzielen konnte. Alles in allem war eis eine solide Vorstellung in der die Einstellung wieder stimmte.

Fazit und Ausblick

Nun geht langsam die Turniersaison los. Wir starten mit den Turnieren in Krechting und Mehrhoog, wo wir auch wieder alles gegen werden. Außerdem steht nächste Woche das letzte Saisonspiel   gegen die F1 von Viktoria Wesel an. Auch hier sind wir gespannt wie wir uns schlagen werden.

LOGO zeigen

LOGO zeigen

In der Geschäftsstelle  Sportheim können ab sofort Bügel-Patches mit dem Vereinslogo zum Preis von 2  € erworben werden. Die Patches sind zum Aufbügeln mit 135 Grad auf Textilien (Shirt, Jacke) geeignet und können selbst aufgebracht werden.
Bitte zum Schutz der Textilien das Etikett mit der Anleitung vergleichen.
Die Geschäftsstelle ist geöffnet
montags zwischen 17 und 19 Uhr und
donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr.

  • Partner

    SONTEX