F1: Schönes Finale der Rückrunde

F1: Schönes Finale der Rückrunde

Am vergangenen Mittwoch bestritten unsere Jungs das letzte Meisterschaftsspiel der Rückrunde. Wir trafen in einem vorgezogenen Spiel gegen die F1 von Viktoria Wesel an. Auf dem wohl bestgepflegtesten Rasen im Kreis (zumindest haben wir auf keinem besseren bisher gespielt) wollten wir uns in unserem letzten Pflichtspiel noch mal von unserer besten Seite zeigen.

Gefahr durch scharf geschossene Weitschüsse

Unsere Abwehr bekam einiges zu tun, so dass sie von Anfang an auf der Hut sein musste. Besonders die harten und präzisen Weitschüsse der Weseler waren brandgefährlich und auch die weiten Einwürfe überraschten unsere Jungs mehrmals. Die Abwehr rund um Nico im Tor warf sich in jeden Ball und konnte viele Chancen dann auch vereiteln.

Sehr gutes Kombinationsspiel

Schon beim Warmmachen merkten wir, dass der Rasen zwar super in Schuss aber durch die Trockenheit sehr stumpf war. Das Trainerteam wies auf die stärkeren Pässe hin, die nötig waren, und das beherzigten unsere Jungs von der ersten Minute an.  Aus den letzten Trainingseinheiten beherzigten sie scheinbar dann auch die eher als leichte Überforderung gedachte Aufgabenstellung, einige Übungen mit nur einem Ballkontakt zu versuchen. Das Trainerteam war sehr überrascht, dass die Jungs sehenswerte Stafetten mit nur einem Ballkontakt zeigten und sich so sehr geschickt vor das Tor der Weseler kombinierten.

Wieder 7 Torschützen

Wir setzten alle Jungs in verschiedenen Positionen ein und so war es nicht verwunderlich, dass sich auch wieder mehrere Spieler in die torschützenliste eintragen konnten. Neben Claas, Fynn, Jan, Mats, Yannik und Yousef war diesmal Moritz mit einem besonderen Tor dabei. Er erzielte das alle Spiele übergreifende 250. Tor für unsere Truppe. Eine starke Leistung von der ganzen Truppe. Es waren auch wieder einige Tore mit links dabei, was einmal mehr zeigt, dass wir gerade bezogen auf die Beidfüßigkeit auf einem guten Weg sind, zumal wir durchweg “normale” Rechtsfüßer im Kader haben.

Fazit und Ausblick

Das letzte Spiel hat noch einmal gezeigt, was in der Mannschaft steckt. Wir zeigen sehr guten Kombinationsfußball und versuchen die auf uns zukommenden Herausforderungen spielerisch zu lösen. Das gelingt mehr und mehr do dass wir weiterhin auf einem guten Weg sind. Jetzt steht das Pfingstturnier vom SV Biemenhorst an, wo wir wieder viel Spaß haben und schönen Fußball spielen wollen.

 

 

09.06.2019, E2 beim U10-Pfingstturnier des SV Biemenhorst

09.06.2019, E2 beim U10-Pfingstturnier des SV Biemenhorst

Dass wir aktuell eine Turniermannschaft sind, zeigten die beiden letzten Turniere mit einem zweiten Platz in Krechting und einem Turniersieg beim SV Heumen/NL. Auch heute zählten wir zum erweiterten Kreis der Favoriten – aber mit dem Favoritenstatus ist das ja immer so eine Sache.

Bei sommerlichen Temperaturen wollten wir im ersten Gruppenspiel gegen die E2 von Borussia Bocholt gut ins Turnier kommen. Dies gelang nicht richtig. Kein Tempo, kein Spielwitz, dennoch durch Henry, Maik und Lutz 3:0 gewonnen.

Spielbesprechung vor Emmerich: Versuchen mehr Laufbereitschaft und Willen zu zeigen. Das gelang aber auch irgendwie nicht – trotzdem stand am Ende ein verdienter Sieg. Torschuss von Leander an den Pfosten, von dort zu Mika, der dann mit seinem linken Hammer das 1:0 erzielte. Es sollte nicht das letzte Tor auf diese Art und Weise sein.

Die Vorstellung der JSG Barlo/Vardingholt in den ersten Spielen war sehr gut, daher wollten wir im dritten Gruppenspiel gegen sie von Anfang an hellwach sein und aggressiv dagegenhalten. Das hat nicht geklappt – nach 20 Sekunden die erste Großchance für die JSG, worauf weitere 20 Sekunden später die nächste zum 1:0 für Barlo/Vardingholt führte. Hellwach geht wohl anders. Danach haben wir uns jedoch gut gefangen und endlich Ball und Gegner laufen lassen. Dies ist unsere Stärke und es folgten in der 5 und 7 Minute (Spielzeit 12 Minuten) zwei schöne Spielzüge die durch Maik zum 1:1 und zum 2:1 durch Lutz führten. Spiel gedreht. Aber wer die Barloer kennt, weiß, dass Aufgeben für sie ein Fremdwort ist. Wir wollten das Ergebnis nur noch verwalten und so kam es dann zwei Minuten vor dem Ende zum glücklichen aber verdienten Ausgleich für die JSG. Vorher musste Luke schon zweimal sein ganzes Können aufweisen. Ein JSG-Stürmer lief allein auf ihn zu, aber Luke kam ihm drei, vier Schritte entgegen, machte sich ganz breit und konnte so eine mögliche Niederlage verhindern.

Das letzte Gruppenspiel gegen die E3 von Biemenhorst war dann wieder sehr zäh. Der glänzend aufgelegte Mika mit 2 Linksschüssen und Leander aus dem Gewühl heraus trafen zum 3:0.

10 Punkte aus 4 Spielen ist nicht schlecht, aber das konnte die JSG Barlo/Vardingholt auch aufweisen und wurde aufgrund des besseren Torverhältnisses Gruppensieger.

Im Halbfinale wartete dann der Sieger der anderen Gruppe, Trias Winterswijk. Ein ganz unbekannter Gegner. Nach der typischen “Abtastphase” dann wieder Linksschuss von Mika zum 1:0 (4.). Mika kann aber nicht nur Fuß, sondern auch Kopf: Seitlich versetzter Freistoß von Lenn, Mika köpft am langen Pfosten zum 2:0 ein (6.). Danach wütende Angriffe der starken Holländer. Diese wurden gekonnt aber auch mit ein wenig Glück abgewehrt. Das war der Finaleinzug!

Und wieder war die JSG Barlo/Vardingholt der Gegner – das ewig junge Duell. Nach ca. einer Minute ein Abstimmungsfehler in unserer Hintermannschaft. Zum Glück traf der starke Barloer Stürmer diesmal nur den Pfosten. Das war aber anscheinend der nötige Warnschuß für uns. Danach konnten wir der JSG über die gesamte Spielzeit unser Spiel aufzwingen und es war ein Spiel auf ein Tor. Das 1:0 fiel nach 5 Minuten durch Leander der einen Torschuss von Henry geschickt verlängerte und somit einnetzte. 2 Minuten später ein Angriff über links. Nach einer angetäuschten Flanke zog Leo in die Mitte und sah den freistehenden Mika. Der nahm den Ball halbhoch an und drosch ihn aus 10 Metern per Dropkick in die Maschen. Nach ca. 10 Minuten die Vorentscheidung. Toller Diagonalflugball vom bärenstarkem Abwehrchef Jack auf Leo, der frei aufs Tor zulief. Der Barloer Keeper spekulierte auf einen Querpass auf Leander und so schob Leo mit Übersicht selber ins kurze Eck ein. Der Jubel war groß. Das 3:1 nach einem Fehlpass in der Abwehr, eine Minute vor Ende, war dann nur noch Ergebiskosmetik.

Der Jubel war groß. Wir konnten im letzten Spiel unsere beste Turnierleistung abliefern – so wünscht man sich das. Trotz sportlicher Rivalität kamen die fairen Barloer Spieler zu uns, um zu gratulierten .

Wie immer ein vom SV Biemenhorst gut organisiertes Turnier, an dem es sich immer lohnt teilzunehmen. Am kommenden Samstag geht es dann zum E2-Nordler-Cup der Spvgg Sterkrade Nord. Dort warten fast ausschließlich Mannschaften aus dem Ruhrgebiet auf uns. Man darf gespannt sein …

  • Partner

    SONTEX