03.09.2019, Testspiel der D3 beim SV Krechting D3

03.09.2019, Testspiel der D3 beim SV Krechting D3

Heute stand in Krechting der letzte Test vor dem Meisterschaftsauftakt am kommenden Samstag auf dem Programm. Der Gegner D3 wurde bewusst gewählt um ein Spiel auf Augenhöhe zu haben. Kurz vor dem Anpfiff standen uns aber plötzlich 6 Spieler der starken D1 gegenüber. Aber wer uns kennt, weiß, dass wir auch diese Herausforderung angenommen haben – uns blieb ja auch nichts anderes übrig. Wir alle waren gespannt, was passieren würde.

Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern. Wir kamen kaum ins Spiel und konnten noch keine Akzente setzen. Aber auch die Krechtinger konnten sich keine Chancen herausspielen. In der 5. Minute konnten wir uns einmal schnell durchs Mittelfeld kombinieren und am Ende stand Leon vor dem Tor und erzielte das 0:1. In den nächsten Minuten hatten die grünen zwar mehr Ballbesitz, aber unsere Defensive verteidigte gut. In der 13. Minute führte Lenn den Ball durchs Mittelfeld und wurde nicht angegriffen. Und wurde immer noch nicht angegriffen. Und immer noch nicht. Als ihm dann keine Anspielstationen zur Verfügung standen, haute er den Ball einfach oben in den Knick des Krechtinger Tores und es stand 0:2. Dann waren aber fast nur noch die Krechtinger am Zug. In der 17. Minute geriet ein Stürmer beim Schussversuch in Rücklage, was aber sein Vorteil werden sollte. Denn die Bogenlampe senkte sich unhaltbar über Hannes ins Tor. Nur eine Minute später leisteten wir uns einen unnötigen Ballverlust im Spielaufbau. Der Krechtinger Stürmer spritzte dazwischen schloss sofort ab und erzielte den Ausgleich. Nach 20 Minuten ein “alltäglicher” Zweikampf vor dem eigenen Tor. Nach meiner Einschätzung gab es noch nicht einmal Körperkontakt. Aber die junge Schiedsrichtering, die ihr erstes D-Jugendspiel pfiff, entschied auf Strafstoß. Dieser wurde sicher verwandelt und brachte die Führung für die Krechtinger. Diese bauten sie in der 26. Minute aus, als sich ein Stürmer durch unsere Abwehrreihe “tankte” und Hannes den Einschlag nicht verhindern konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff nutzten die Krechtinger erneut ihre Größen- und Geschwindigkeitsvorteile und kamen zum Abschluss. Der Ball sprang vom Innenpfosten wieder aufs Feld, aber der Nachschuss saß zum 5:2.

Nach der Pause wollten wir das Ergebnis noch etwas freundlicher gestalten, aber um es vorweg zu nehmen: Es gelang uns nicht. Direkt nach Wiederanpfiff leisteten wir uns erneut einen Fehlpass im Spielaufbau und die aufmerksamen Stürmer schlossen sofort ab und es stand 6:2. In den folgenden Minuten hatten wir zwar mehr Ballbesitz, aber die großgewachsenen und schnellen Abwehrspieler der grünen ließen kaum Lowicker Chancen zu. Nach einem Entlastungsangriff der Heimmannschaft segelte eine Flanke an den langen Pfosten, wo ein Stürmer goldrichtig stand und nur noch einschieben musste (41.). 6 Minuten später erneut ein druckvoller Angriff der Krechtinger. Sie setzten konsequent nach und am Ende fiel das 8:2. Dann konnten wir endlich unser drittes Tor erzielen. Ein gut vorgetragener Angriff der schwarz-gelben führte zum Torerfolg durch Leo (47). Drei Minuten später klingelte es schon wieder im Tor der Krechtinger. Ein schneller Angriff über links, der Pass von Leander war fast zu steil, aber Til konnte aus spitzem Winkel den Ball noch versenken. Dann wieder ein dynamischer Angriff der Krechtinger. Wir konnten nicht konsequent klären, der Stürmer kam unerwartet erneut an den Ball, spielte quer auf einen freistehenden Mitspieler und dieser erzielte das 9:4. Zwei Schussversuche in den folgenden Minuten von Leon und Lenn fanden leider nicht den Weg ins Tor. 5 Minuten vor dem Ende wurde nach einer Flanke nicht konsequent geklärt, der Ball fiel einem grünen vor die Füße und er erzielte das 10:4. Damit aber noch nicht genug. Bei einem erneut schnellen und kraftvollen Konter nutzten sie ihre Geschwindigkeitsvorteile eiskalt aus und nach einem Querpass schiebt der freistehende Spieler zum 11:4 ein. Das war dann auch der Endstand.

Wir haben heute reichlich Lehrgeld bezahlt und sind definitiv an unsere D-Jugend-Grenzen gestoßen. Aber die Spielanteile waren gleichmäßiger verteilt, als es das Ergebnis vermuten lässt und auf so einen starken Gegner treffen wir vermutlich (hoffentlich) nicht jede Woche. Was mir gut gefallen hat, war, dass wir immer wieder neue Angriffe gestartet und versucht haben zum Torerfolg zu kommen und niemals resigniert haben. Diese Mentalität ist eine Charaktereigenschafft, die mir viel Hoffnung macht – und die Generalprobe darf ja auch ruhig in die Hose gehen.

SV Krechting D3 – DJK 97/30 Lowick D3 11:4 (5:2)

0:1 Leon (5.)
0:2 Lenn (13.)
1:2 (17.)
2:2 (18.)
3:2 (20.)
4:2 (26.)
5:2 (30.)

6:2 (31.)
7:2 (41.)
8:2 (47.)
8:3 Leo (47.)
8:4 Til (50.)
9:4 (52.)
10:4 (55.)
11:4 (58.)

  • Partner

    SONTEX