15.06.2019, E2 Nordler-Cup in Sterkrade

15.06.2019, E2 Nordler-Cup in Sterkrade

Was die Turniere in diesem Sommer betrifft, werden wir von unserer Mannschaft echt verwöhnt. Bisher gab es drei Turniere und es stehen eine Finalteilnahme und zwei Turniersiege zu Buche. Heute ging es zur Spvgg. Sterkrade Nord mit Mannschaften, die wir nicht oder nur schwer einschätzen konnten. Es wurde auf Kunstrasen bei einer Spieldauer von 10 Minuten gespielt.

Unser erster Gruppengegner war die E4 vom SuS Dinslaken. In der 2. Minute brachte uns Leander in Führung. Ein Schussversuch landete am Pfosten und er konnte im Nachschuss verwandeln. Nach frühem Angreifen der Dinslakener Abwehrreihen gab es Ballgewinn, einen schnellen Pass von Leo auf Leander. Sein Querpass in die Mitte fand Til und dieser erhöhte in der 4. Minute auf 2:0. Eine Minute später ein Pass von Til auf Silas, dieser geht noch zwei Schritte und erhöht auf 3:0. In der 7. Minute ließ Leander mit einem schönen Move seine Gegenspieler alt aussehen und trifft flach ins lange Eck zum 4:0. Nach einem Flachpass von Leander auf Til kam dieser zum Schuss. Der Torhüter konnte den Ball nicht festhalten und Mika drückte den Ball zum 5:0 über die Linie. Das war eine Minute vor dem Ende, aber noch nicht der Endstand. Einen schönen Sololauf von Lenn krönte er mit seinem Abschluss, flach ins lange Eck, zum 6:0 in der Schlussminute.

Zweiter Gegner war die E2 des TV Rumeln. In der zweiten Minute erahnte Til einen Rückpass auf den Torhüter, spritzte dazwischen und spitzelte den Ball am Torwart vorbei zum 1:0. Nach einem schnellen Angriff von Lenn auf Maik passte dieser in die Gasse auf Leo, der in vollem Lauf den Ball am Torhüter vorbeischob (4.). Eine Minute später gab es Ecke für uns. Diese wurde zur Abwechselung mal halbhoch vors Tor gebracht, wo Leo mit der Innenseite den Ball im Tor unterbringen konnte. Das war in der 5. Minute und das 3:0. Ein Pass im Mittelfeld von Maik auf Leo. Dieser dreht sich schnell und erzielt in der 6. Minute das 4:0. Dann gab es Ecke für die Rumelner. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei und ein Stürmer konnte am langen Pfosten den 4:1-Endstand erzielen.

Dann ging es gegen die E2 von Arminia Klosterhardt. In der ersten Minute traf Leander nur die Latte. Nach vier Minuten ein schneller Einwurf der Klosterhardter auf einen Stürmer, der blitzschnell abschloss. Glücklicherweise ging der Ball neben das Tor. In der 8. Minute die verdiente aber glückliche Führung. Ein nicht allzu harter Schuss von Leo fand irgendwie den Weg ins Tor. Das war auch gleichzeitig der Endstand.

Nach einer etwas längeren Pause wartete die E2 des SC Unterbach auf uns. In der 7. Minute ausnahmsweise mal ein langer Ball unseres sehr guten Torhüters Mirko (dazu später mehr) auf Leander. Dieser spielte weiter auf Leo, der den mitgelaufenen Lenn bediente. Lenn visierte das lange Eck an und traf dort flach zum 1:0. Auch war das der Endstand.

Im letzten Gruppenspiel trafen wir auf die U10 des ebenfalls ungeschlagenen und auch schon fürs Halbfinale qualifizierten VfB Waltrop. Dieses Spiel ist schnell erzählt. Es gab kaum Torchancen und wenig Tempo und so endete dieses Spiel 0:0.

Halbfinale. Die E2 des SC Buschhausen 1912 hatte seine Gruppe als zweitplatzierter abgeschlossen und so spielten wir als Gruppensieger gegen sie um den Einzug ins Finale. Die erste Chance hatte Leo in der 5. Minute. Nach einer Ecke kam er zum Schuss, aber der Torhüter konnte parieren. Nach 8 Minuten brachte erneut eine Ecke die nächste Großchance. Ein Buschhausener konnte auf der Linie stehend einen Schussversuch abwehren und der Nachschuss von Til landete am Außennetz. Eine Minute vor dem Ende fischte der gegnerische Torhüter einen guten Schuss von Mika noch aus dem Winkel. Leider fiel der Siegtreffer nicht mehr und es ging ins 7-m-Schießen. Die ersten drei Lowicker Schützen meldeten sich freiwillig, aber das sollte bei weitem nicht ausreichen. Es begann Til der sicher verwandelte. Auch Leander und Leo versenkten ihre Siebenmeter. Da sich aber auch die Buschhausener keine Blöße gaben, wurde danach im Mann-gegen-Mann-Modus weitergeschossen. Mika traf zum 4:3 aber Buschhausen konnte ausgleichen. Nachdem Silas den Torhüter erfolgreich verladen hatte, führten wir mit 5:4. Den nächsten Elfmeter hätte Mirko beinahe pariert, aber verhindern konnte er den Ausgleich nicht. Es ging in die nächste Runde. Lenn und ein Buschhausener trafen und es stand 6:6. Nachdem Maik und ein Buschhausener trafen stand es 7:7. Alle Lowicker Feldspieler hatten nun einmal geschossen und es war Mirko, der uns ins Finale zu brachte. Nachdem er seinen Siebenmeter sicher verwandelte, verschoss der Buschhausener und wir standen im Finale. Der Jubel war groß.

Dort wartete die E2 des Gastgebers Sterkrade-Nord auf uns. Auch dieses Spiel ist schnell erzählt. Die Nordler waren uns in allen Belangen überlegen. Die schwarz-gelben machten einen müden Eindruck – hier machte sich eventuell die dünne Personaldecke bemerkbar. Nachdem die Heimmannschaft in der zweiten Minute eine große Chance nicht nutzen konnten, benötigten sie aber dennoch unsere Mithilfe für ihren Siegtreffer. In der 9. Minute gab es einen Ballverlust vor dem eigenen Tor. Der Stürmer trifft an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Wir konnten uns im Finale nicht eine einzige Chance erspielen und so war der Sieg der Sterkrader hochverdient.

Die Enttäuschung war groß, aber wer im vierten Turnier hintereinander im Finale stand, kann stolz auf sich sein. Aufgrund des gleichzeitig stattfindenden Grundschulturniers standen gleich 5 Spieler nicht zur Verfügung, aber wir wurden von Mirko super unterstützt. An dieser Stellen einen schönen Dank dafür. Mit seiner positiven Art und einer blitzsauberen Torwartleistung war er eine tolle Verstärkung.

09.06.2019, E2 beim U10-Pfingstturnier des SV Biemenhorst

09.06.2019, E2 beim U10-Pfingstturnier des SV Biemenhorst

Dass wir aktuell eine Turniermannschaft sind, zeigten die beiden letzten Turniere mit einem zweiten Platz in Krechting und einem Turniersieg beim SV Heumen/NL. Auch heute zählten wir zum erweiterten Kreis der Favoriten – aber mit dem Favoritenstatus ist das ja immer so eine Sache.

Bei sommerlichen Temperaturen wollten wir im ersten Gruppenspiel gegen die E2 von Borussia Bocholt gut ins Turnier kommen. Dies gelang nicht richtig. Kein Tempo, kein Spielwitz, dennoch durch Henry, Maik und Lutz 3:0 gewonnen.

Spielbesprechung vor Emmerich: Versuchen mehr Laufbereitschaft und Willen zu zeigen. Das gelang aber auch irgendwie nicht – trotzdem stand am Ende ein verdienter Sieg. Torschuss von Leander an den Pfosten, von dort zu Mika, der dann mit seinem linken Hammer das 1:0 erzielte. Es sollte nicht das letzte Tor auf diese Art und Weise sein.

Die Vorstellung der JSG Barlo/Vardingholt in den ersten Spielen war sehr gut, daher wollten wir im dritten Gruppenspiel gegen sie von Anfang an hellwach sein und aggressiv dagegenhalten. Das hat nicht geklappt – nach 20 Sekunden die erste Großchance für die JSG, worauf weitere 20 Sekunden später die nächste zum 1:0 für Barlo/Vardingholt führte. Hellwach geht wohl anders. Danach haben wir uns jedoch gut gefangen und endlich Ball und Gegner laufen lassen. Dies ist unsere Stärke und es folgten in der 5 und 7 Minute (Spielzeit 12 Minuten) zwei schöne Spielzüge die durch Maik zum 1:1 und zum 2:1 durch Lutz führten. Spiel gedreht. Aber wer die Barloer kennt, weiß, dass Aufgeben für sie ein Fremdwort ist. Wir wollten das Ergebnis nur noch verwalten und so kam es dann zwei Minuten vor dem Ende zum glücklichen aber verdienten Ausgleich für die JSG. Vorher musste Luke schon zweimal sein ganzes Können aufweisen. Ein JSG-Stürmer lief allein auf ihn zu, aber Luke kam ihm drei, vier Schritte entgegen, machte sich ganz breit und konnte so eine mögliche Niederlage verhindern.

Das letzte Gruppenspiel gegen die E3 von Biemenhorst war dann wieder sehr zäh. Der glänzend aufgelegte Mika mit 2 Linksschüssen und Leander aus dem Gewühl heraus trafen zum 3:0.

10 Punkte aus 4 Spielen ist nicht schlecht, aber das konnte die JSG Barlo/Vardingholt auch aufweisen und wurde aufgrund des besseren Torverhältnisses Gruppensieger.

Im Halbfinale wartete dann der Sieger der anderen Gruppe, Trias Winterswijk. Ein ganz unbekannter Gegner. Nach der typischen “Abtastphase” dann wieder Linksschuss von Mika zum 1:0 (4.). Mika kann aber nicht nur Fuß, sondern auch Kopf: Seitlich versetzter Freistoß von Lenn, Mika köpft am langen Pfosten zum 2:0 ein (6.). Danach wütende Angriffe der starken Holländer. Diese wurden gekonnt aber auch mit ein wenig Glück abgewehrt. Das war der Finaleinzug!

Und wieder war die JSG Barlo/Vardingholt der Gegner – das ewig junge Duell. Nach ca. einer Minute ein Abstimmungsfehler in unserer Hintermannschaft. Zum Glück traf der starke Barloer Stürmer diesmal nur den Pfosten. Das war aber anscheinend der nötige Warnschuß für uns. Danach konnten wir der JSG über die gesamte Spielzeit unser Spiel aufzwingen und es war ein Spiel auf ein Tor. Das 1:0 fiel nach 5 Minuten durch Leander der einen Torschuss von Henry geschickt verlängerte und somit einnetzte. 2 Minuten später ein Angriff über links. Nach einer angetäuschten Flanke zog Leo in die Mitte und sah den freistehenden Mika. Der nahm den Ball halbhoch an und drosch ihn aus 10 Metern per Dropkick in die Maschen. Nach ca. 10 Minuten die Vorentscheidung. Toller Diagonalflugball vom bärenstarkem Abwehrchef Jack auf Leo, der frei aufs Tor zulief. Der Barloer Keeper spekulierte auf einen Querpass auf Leander und so schob Leo mit Übersicht selber ins kurze Eck ein. Der Jubel war groß. Das 3:1 nach einem Fehlpass in der Abwehr, eine Minute vor Ende, war dann nur noch Ergebiskosmetik.

Der Jubel war groß. Wir konnten im letzten Spiel unsere beste Turnierleistung abliefern – so wünscht man sich das. Trotz sportlicher Rivalität kamen die fairen Barloer Spieler zu uns, um zu gratulierten .

Wie immer ein vom SV Biemenhorst gut organisiertes Turnier, an dem es sich immer lohnt teilzunehmen. Am kommenden Samstag geht es dann zum E2-Nordler-Cup der Spvgg Sterkrade Nord. Dort warten fast ausschließlich Mannschaften aus dem Ruhrgebiet auf uns. Man darf gespannt sein …

01.06.2019, E2 beim U10 Autena-Cup in Heumen/NL

01.06.2019, E2 beim U10 Autena-Cup in Heumen/NL

01.06.2019, E2 beim U10 Autena-Cup in Heumen/NL

Nach dem starken Turnier vor zwei Tagen, ging es heute zum dritten Mal in die Niederlande zum SV Heumen. Bisher gab es dort einen Turniersieg und eine Finalniederlage – das Turnier scheint uns also zu liegen. Wir waren gespannt, was heute möglich war.

Die Geschichte der Vorrunde ist schnell erzählt. Es wurde in drei 4er-Gruppen gespielt. In jeder Gruppe befanden sich drei niederländische Mannschaften und eine aus Deutschland. Die deutschen Mannschaften setzten sich alle sehr deutlich als Gruppensieger durch und zogen ins Halbfinale ein.

Wir spielten unsere Gruppenspiele auf einem ungewohnt kleinen Feld mit 5 gegen 5. Auch das Einschießen bzw. Eindribbeln statt Einwurf oder Ecke war ungewohnt. Dennoch konnten wir unsere Spiele klar gewinnen:

DJK SF 97/30 Lowick E2 – AWC JO10-3 9:1
DJK SF 97/30 Lowick E2 – Juliana’31 JO10-4 14:0
DJK SF 97/30 Lowick E2 – OSC JO10-4 11:1

Da wir mit allen 12 Spielern vor Ort waren, konnten wir bei einer Spielzeit von 18 Minuten nach jeweils 9 Minuten einmal die gesamte Mannschaft austauschen – was bei den sommerlichen Temperaturen nicht die schlechteste Idee war.

Zum Halbfinale ging es dann auf ein größeres Spielfeld, so wie wir es gewohnt sind. Gegner war der VfB Bottrop 1900. Sie hatten in der Vorrunde ähnlich hohe Siege eingefahren und wir stellten uns auf einen starken Gegner ein. In der 4. Minute gab es Freistoß für uns. Der Ball wurde quergelegt aber unser Spieler kam nicht an den Ball. Stattdessen spielte er einen Rückpass auf Leo. Dieser fasste sich ein Herz und schoss den Ball aus 20 m über den Torhüter hinweg unter die Latte zum 1:0. In der 7. Minute erneut ein Freistoß. Jacks strammer Schuss wäre wohl neben dem Tor gelandet, aber am langen Pfosten stand Lenn und köpfte den Ball zum 2:0 ein. Danach gelang es uns den Gegner gut von unserem Tor fernzuhalten und so konnte wir unseren dritten Finaleinzug feiern.

DJK SF 97/30 Lowick E2 – VfB Bottrop 1900 2:0

Im Finale gab es dann erneut ein rein deutsches Duell. Gegner war die E2 der Fvg. SW Alstaden (Fußballvereinigung Schwarz-Weiß 09/36 Oberhausen–Alstaden). In der 7. Minute gab es eine Ecke für uns. Diese wurde zwar am kurzen Pfosten abgeblockt, aber der Ball fiel als Bogenlampe vor das Tor. Leo stand goldrichtig, hielt seinen Fuß hin und erzielte erneut die wichtige 1:0-Führung. In der 14. Minute gab es eine Ecke vor unserem Tor. Luke konnte den Ball sicher “herunterpflücken” und spielte sofort einen langen Ball auf Til, der auf rechts gestartet war. Der Heber über den Torhüter landete beim mitgelaufenen Leander, der problemlos das 2:0 erzielen konnte. Danach gab es noch einige Angriffsversuche der schwarzen-weißen, aber wir ließen nichts mehr zu. Das war der Turniersieg.

DJK SF 97/30 Lowick E2 – Fvg. SW Alstaden 2:0

Nach der schönen Siegerehrung ging es dann wieder über die Grenze, um bei Ute noch ein wenig zu Feiern. Und ob geduscht oder ungeduscht – es dauerte nicht lange, da jagten die Jungs schon wieder der Pille hinterher.

30.05.2019, E2 beim U11 TrIIItech-Cup in Krechting

30.05.2019, E2 beim U11 TrIIItech-Cup in Krechting

Die Gruppenauslosung hatte es in sich. Neben der E2 von TuB Mussum, wurde uns noch die E2 des SV Biemenhorst und die E1 von Borussia Bocholt zugelost. Peter war heute (zunächst) nicht vor Ort, daher übernahmen Andre und Guido das Coaching.

Für uns sind Turniere immer eine Wundertüte und so waren wir gespannt auf das erste Spiel gegen TuB Mussum.

Hier erwischten wir einen Start nach Maß. In der ersten Minute gab es einen schnellen Angriff über rechts, den Leo flach zum 1:0 abschloss. In der 4. Minute versuchte Jack sein Glück – und das hatte er. Sein Schuss wurde noch von einem blau-weißen Verteidiger ins eigene Tor gelenkt. In der letzten Spielminute wieder Glück. Eine verunglückte Flanke von Mika senkte sich hinter dem Torhüter zum 3:0-Endstand ins Netz. Ansonsten war das Spiel wenig spektakulär, aber wir hatten die ersten drei Punkte auf unserem Konto.

Mit Borussia Bocholt wartete dann der große Gruppenfavorit auf uns. Die Borussen hatten zwar viel Ballbesitz, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es dann ganz schnell. Leo passte auf Henry und dieser erzielte die vielumjubelte Führung für uns. In der Folgezeit gab es wütende Angriffe der blau-weißen. Einmal musste Luke einen Monstersave auspacken, als er den Ball mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenken konnte, und kurz vor Schluss konnte Leo einen freistehenden Stürmer doch noch am Schuss hindern. Ansonsten gab es viele Einzelaktionen der Favoriten, die wir im Kollektiv gut verteidigen konnten. So waren wir nach diesem 1:0-Sieg bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Vor dem abschließenden Gruppenspiel benötigten wir noch 1 Punkt für den Gruppensieg und 1 Punkt hätte auch Biemenhorst ins Halbfinale gebracht. Das Spiel hatte eher den Charakter eines Freundschaftsspieles. In der 3. Minute zeigte auch Hannes einen Monstersave. Auch er musste sich strecken um den Ball noch über das Tor zu lenken und einen Rückstand zu verhindern. Die Biemenhorster spielten ganz klar auf Sieg. Ein Schuss aus spitzem Winkel von links ging am langen Pfosten vorbei. In der 5. Minute gab es einen Freistoß für uns in aussichtsreicher Position. “Spezialschütze” vom Dienst Jack legte sich den Ball zurecht. Es war heute keine “Granate” aber sein tückischer Aufsetzer fand auch so den Weg ins Tor. Damit gab es im dritten Spiel die dritte 1:0-Führung. Aber nur eine Minute später kam Biemenhorst zum Ausgleich. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ließ uns in der Abwehr alt aussehen und es stand 1:1. Dann eine ärgerliche Szene. Hannes hatte den Ball und die Schiedsrichterin unterbrauch das Spiel aufgrund einer Verletzung. Den anschließenden Schiedsrichterball ließ sie ausführen, ohne dass ein Lowicker Spieler in der Nähe war. Das wäre kein Problem gewesen, wenn der Biemenhorster Spieler den Ball zurück zu Hannes gespielt hätte. Aber er legte sich den Ball 3 Schritte vor und schoss zum 1:2 ein. 4 Minuten vor dem Ende kam Biemenhorst noch zum 1:3. Ein Gewaltschuss aus spitzem Winkel landete halbhoch im langen Eck. So wurden die rot-weißen noch Gruppensieger und wir zogen als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein.

Dort war der gastgebende SV Krechting unser Gegner. Auf dem Platz hatten sie uns hoch geschlagen – aber das war vor über einem halben Jahr. Mal sehen, was heute möglich war. Auch hier hatte unser Gegner zwar mehr Ballbesitz, konnte aber kein Tor erzielen. Eine Minute vor Schluss musste Luke einmal sein ganzes Können zeigen. Im Gegenzug fast noch der Siegtreffer für uns. Aber den Aufsetzer von Leander konnte der Keeper im letzten Moment noch parieren. Es blieb beim 0:0 und es ging ins 9-m-Schießen. Wir vergaben die ersten beiden und es sah nicht gut aus. Aber die Krechtinger verschossen auch ihren zweiten Versuch. Til knallte als dritter Schütze seinen 9 m unter die Latte und als anschließend der grün-weiße verschoss, war es wieder ausgeglichen. Nachdem Leo und ein Krechtiger den jeweils vierten 9 m verwandelten, stand es 2:2. Fünfter Schütze war Lutz. Er traf und so hatte der Krechtinger nun großen Druck. Man gönnt dem Gegner ja nichts schlechtes, aber als er tatsächlich verschoss, war der Jubel riesengroß.

Dann hieß es: Warten aufs Finale:

Dann war es so weit.

Im Finale trafen wir dann erneut auf den SV Biemenhorst. Man merkte den Jungs an, dass sie die 1:3-Schlappe aus dem Gruppenspiel noch wurmte und so gaben sie von Anfang an Vollgas. Heraus kam irgendetwas um die 90 % Ballbesitz. Aber was zählt sind Tore und nicht Ballbesitz. So blieb das Spiel lange torlos. Es wurde der eine oder andere Hochkaräter nicht genutzt und so kam es, wie es kommen musste. Ballbesitz der rot-weißen in der Nähe der Eckfahne und alle Abwehrspieler orientierten sich dorthin. Vor dem Tor stand dadurch ein Biemenhorster völlig ungedeckt. Der Ball kam natürlich genau dorthin und er ließ sich nicht lange bitten. Luke hatte keine Abwehrchance. Das war in der 7. Minute. Diesem Gegentor rannten wir bis zum Ende des Spieles erfolglos hinterher. Die Biemenhorster verteidigten geschickt und so konnten sie am Ende Jubeln. Der erste, der zum Trösten kam, war Peter. Er hatte sich noch kurzfristig zum Platz bringen lassen, da er sich das Finale nicht entgehen lassen wollte. Die Enttäuschung war groß, aber alle können stolz auf dieses Turnier sein.

Das Gesamtfazit fällt natürlich positiv aus, auch wenn das Finale verloren wurde. In einer starken Gruppe schalteten wir zuerst Topfavorit Borussia Bocholt aus und im Halbfinale Mitfavorit SV Krechting. Diese Siege taten unheimlich gut und sollte den Jungs Selbstvertrauen für die kommenden Spiele geben. Und wenn uns der SV Biemenhorst in einem Turnier zweimal schlägt, haben sie es letztendlich auch verdient, den größten Pokal in ihren Händen halten zu dürfen. Insgesamt waren es faire Spiele, ein gelungener Nachmittag und ich gehe mal davon aus, dass auch alle anwesenden Eltern auf ihre Kosten gekommen sind. Die Unterstützung von außen war wieder sehr vorbildlich.

25.05.2019, Meisterschaftsspiel der E2 gegen die JSG Barlo/Vardingholt E2

25.05.2019, Meisterschaftsspiel der E2 gegen die JSG Barlo/Vardingholt E2

Heute stand das letzte Meisterschaftsheimspiel der Saison statt. In der Hinrunde gab es einen Sieg gegen die JSG für uns und auch heute sollten die Punkte in Lowick bleiben – womit wir auch gleichzeitig die Tabellenführung verteidigen würden. Aber uns war klar, dass die Gäste es dieses Mal besser machen wollten, als im Hinspiel.

Peter und Guido mit dem späteren Torschützen Hannes Kampshoff

Die erste Chance des Spiels hatte Jack, aber sein Distanzschuss ging über das Tor. Dann ein schöner Pass von Lenn durch die Gasse auf Leo, aber sein Schuss wurde noch in letzter Sekunde abgeblockt (9.). In der 10. Minute kam erneut Jack aus der Distanz zum Schuss. Dieser hätte das Tor wohl verfehlt, wenn nicht Leander noch seinen Fuß reingehalten hätte. So flog der Ball in einer unhaltbaren Flugkurve hoch ins lange Eck zum 1:0. Eine Minute später die erste Chance für die grün-weißen. Aber nach einem Distanzschuss war Hannes auf dem Posten und konnte den Ball parieren. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich. Ein Schuss aus spitzem Winkel ging nur ans Außennetz (12.). Dann waren wir wieder an der Reihe. In der 13. Minute konnte der Gästetorhüter einen Schuss von Lenn noch zur Ecke klären. Diese landete bei Til, aber sein Schuss sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld. Im Gegenzug konnten wir den Ball vor dem eigenen Tor nicht konsequent klären und Hannes musste mit einer Großtat den Ausgleich verhindern. Dann erneut Pech für die Gäste. Nach einem Ballgewinn sollte der Ball hoch ins Tor gehen, landete aber erneut am Außennetz. In der 20. Minute zeigte Jack seine überragende Schusstechnik. Von der Mittellinie zog er ab und seine Rakete schlug unhaltbar hoch zum 2:0 in die Maschen ein. Noch vor der Pause dann die beruhigende 3:0-Führung – und ein schönes Tor war es auch noch. Maik spielte einen kurzen Pass in die Tiefe auf Leander. Der sah vor dem Tor den mitgelaufenen Til, den den Querpass nur noch über die Linie drücken musste.

Die erste Chance nach der Pause brachte die Vorentscheidung. Maik hinterlief Leander, dieser passte genau im richtigen Moment auf Maik. Sein Rückpass vors Tor vollendete Til im Stile eines Torjägers (27.). Fünf Minute später packte Luke den Hammer aus. Aber sein Kracher aus 10 m ging leider knapp über das Tor. In der 34. Minute tauchte “aus dem Nichts” ein Barloer Spieler vor Hannes auf. Aber dieser verkürzte geschickt den Winkel und konnte die Chance so vereiteln. Eine Minute später war Hannes schon geschlagen. Aber noch vor der Torlinie konnten zwei schwarz-gelbe den Ball noch rechtzeitig klären. Dann hatten wir die Doppelchance, den Sack endgültig zuzumachen. Der Schuss von Maik und Kopfball von Til konnte den JSG-Keeper allerdings nicht überwinden. Dann ein schneller Angriff von Til auf Maik. Sein Abschluss ging aber knapp am Tor vorbei. In der 42. Minute hatten die Gäste Grund zum Jubeln. Wir konnten den Ball nicht klären und nach einem Querpass auf Hannes Kampshoff konnte dieser sein erstes Saisontor erzielen. In der 45. Minute eine weitere gute Chance für die JSG. Aber der Stürmer schoss aus 8 m am Tor vorbei. Danach passierte nicht mehr viel und das 4:1 war der Endstand.

Es gab zwar schon bessere Spiele der schwarz-gelben, aber durch den Sieg haben wir die Meisterschaft weiter in der eigenen Hand. Da der SV Rees sein Spiel ebenfalls gewinnen konnte, bleiben sie uns auf den Fersen und wir müssen am 13.06. wohl in Biemenhorst gewinnen – was aber möglich sein sollte. Aber vorher gibt es noch tolle Turniere in Krechtig, Heumen/NL und Biemenhorst. Man darf gespannt sein, wie wir uns dort präsentieren. Ein Dank geht heute an die sehr fairen Gäste und an den heutigen Linienrichter Theo Kondring.

DJK 97/30 Lowick E2 – JSG Barlo/Vardingholt E2 4:1 (3:0)

1:0 Leander (10.)
2:0 Jack (20.)
3:0 Til (23.)

4:0 Til (27.)
4:1 Hannes Kampshoff (42.)

18.05.2019, Meisterschaftsspiel der E2 beim SV Rees E1

18.05.2019, Meisterschaftsspiel der E2 beim SV Rees E1

Heute waren wir zu Gast beim SV Rees. Wenn man einen Blick auf die Tabelle wirft, kann man wohl von einem Spitzenspiel sprechen. Wir freuten uns auf das Spiel, hatten aber keinen Druck, da wir nicht den Anspruch haben, gegen 2008er Jahrgänge gewinnen zu müssen – und das versuchte das Trainerteam den Spielern auch zu vermitteln. Nach einer guten letzten Trainingseinheit am Donnerstag schienen alle hochkonzentriert zu sein. Bei der Kabinenansprache waren alle Spieler aufmerksam und auch die Aufwärmübungen hatten eine ungewohnt hohe Qualität. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren also gut.

Wenn man dann hochmotiviert ins Spiel geht und nach 58 Sekunden der Ball bereits im eigenen Netz zappelt, ist das aber wohl kein Auftakt nach Maß. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung kam der Reeser Spieler frei zum Schuss und ließ Luke keine Chance. Wie würde die Mannschaft das wegstecken? Ich kann es bereits vorwegnehmen: überragend. Kopf hoch und mit breiter Brust ging es von da an fast nur in Richtung Tor der grün-weißen. Die erste große Chance gab es aber erst in der 9. Minute. Nach einem Angriff über rechts spielt Lenn auf Maik, der flach vors Tor passte. Dort war Leo mitgelaufen, konnte aber seinen Drehschuss nicht im Tor unterbringen. Eine Minute später spielte Lenn einen langen Ball auf Til. Aus vollem Lauf verzieht er knapp am langen Pfosten. Eine weitere Minute später setzte sich Maik gut auf rechts durch und spielt einen strammen Pass vors Tor. Aber leider war kein Abnehmer vor Ort. In der 21. Minute tauchten die Gastgeber mal wieder vor unserem Tor und es gab eine Doppelchance das 2:0 zu erzielen. Aber Luke war hellwach und konnte beide Bälle entschärfen. Dann der verdiente Ausgleich. Nach einem kurzen Pass von Leo auf Maik, visierte dieser flach das lange Eck an und der Ball zappelte im Netz. Wir blieben am Drücker. Ein Schuss von Leo wurde im letzten Moment noch abgeblockt (22.) und einmal war er zu unplatziert (24.). Im Gegenzug eine brenzlige Situation vor unserem Tor. Nach einem Schuss aus dem Rückraum lenkte ein Lowicker Fuß den Ball noch über die Latte. Dann war der Jubel groß. Noch vor der Pause spielte Leo auf Lenn und dieser erzielte unhaltbar die hochverdiente Halbzeitführung.

Nach der Pause hatte Lutz die erste Chance. Nach einer schönen Einzelleistung ging sein Schuss aber knapp am Winkel vorbei (27.). In der 29. Minute eine wichtige Fußabwehr von Luke, der damit den Ausgleich verhinderte. Nach einem schönen Solo von Leo war der Abschluss nicht zwingend genug, aber damit wurde eine Druckphase der schwarz-gelben eingeläutet. Leo hatte zwei weitere Mal Pech. Bei seinem Kopfball nach einer Ecke stand der Torhüter goldrichtig und nach einem schönen Angriff über links parierte der Torhüter erneut in höchster Not (37.). In der 39. Minute gab es einen unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte, aber der Reeser Stürmer verzog den Ball. Dann zweimal ein “Gewusel” am kurzen Eck vor dem Reeser Tor. Zweimal konnte der Ball nicht verwertet werden. Vor dem Spiel prognostizierte Peter einen Pfostenschuss von Leo (er hatte als Spieler gegen den SV Rees selber schon mal dieses Erlebnis) und in der 45. Minute war es so weit. Nach einem tollen Angriff kam Leo aus dem Rückraum zum Schuss, aber vom Pfosten sprang der Ball leider zurück ins Spielfeld. In der 47. Minute ein schöner Angriff über links. Den Schuss von Silas konnten die Gastgeber noch abblocken, aber gegen den Nachschuss von Mika waren sie machtlos und es stand 1:3. Der Jubel war riesig. Die Reeser warfen nun alles nach vorne, aber wir ließen keine Chance mehr zu und so konnten wir dieses Spiel hochverdient gewinnen.

Trainer und Eltern sind sehr stolz auf das Auftreten der Mannschaft. Trotz eines frühen Rückstandes und körperlicher Unterlegenheit spielten wir voller Selbstbewusstsein unsere Stärken aus. Damit sind wir zwar wieder Tabellenführer, aber entschieden ist noch nichts. Die Verfolger sitzen uns im Nacken und es sind noch zwei Spiele zu spielen. An dieser Stelle ein Dank an Schiedsrichter Thomas Kondring und an die beiden sehr fairen Mannschaften. Am kommenden Samstag findet dann schon das letzte Meisterschaftsheimspiel der Saison statt. Dann ist die JSG Barlo/Vardingholt zu Gast.

SV Rees E1 – DJK 97/30 Lowick E2 1:3 (1:2)

1:0 (1.)
1:1 Maik (22.)
1:2 Lenn (25.)

1:3 Mika (47.)

11.05.2019, Meisterschaftsspiel der E2 gegen TuB Mussum E1

11.05.2019, Meisterschaftsspiel der E2 gegen TuB Mussum E1

Nach dem erfolgreichen Rückrundenauftakt ging es ab heute in die heiße Phase der Saison. Neben dem SV Rees und uns war auch noch der heutige Gegner ungeschlagen. Die Mussumer hatten aber unter der Woche in einem Nachholspiel nur unentschieden gespielt und daher haben wir mit einem hochmotivierten Gegner gerechnet.

In den ersten Minuten spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die erste nennenswerte Chance gab es in der 13. Minute. Nach einem Schussversuch kam Mika an den Ball, der diesen aber nicht im Tor unterbringen konnte. Drei Minuten später tauchten die Gäste erstmals gefährlich in unserer Hälfte auf. Aber der Distanzschuss strich am Winkel vorbei. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff ging ein Schuss von Silas knapp am langen Pfosten vorbei. Damit ging es torlos in die Pause.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörten uns. Nach zwei Zeigerumdrehungen gab es Grund zum Jubeln. Ein Distanzschuss aus halblinker Position von Silas schlug halbhoch im rechten Eck ein und es stand 1:0. Nur eine Minute später eine ähnliche Szene. Dieses Mal schoss Lenn von halbrechts und auch sein Schuss fand den Weg ins Ziel. Es stand 2:0 und wir blieben am Drücker. In der 28. Minute strich ein Schuss von Jack nur knapp über die Latte. Eine Minute später versuche es Jack erneut, aber der sehr gut aufgelegte Gästetorhüter konnte den Ball parieren. In der gleichen Minute gab es eine sehr schöne Kombination, die Leo abschließen konnte, aber der Torhüter konnte den Ball mit den Fingerspitzen noch an den Außenpfosten lenken. In der 31. Minute versuchte es Silas von halblinks, aber auch er konnte den Torhüter nicht überwinden. Direkt im Anschluss versuchte es erneut Jack und 20 Sekunden später ging ein Schuss von Silas neben das Tor. In dieser Phase hielt der starke Gästetorhüter seine Mannschaft im Spiel – und das sollte sich auszahlen. In der 33. Minute einer der wenigen Vorstöße der blau-weißen. Wir können den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären, der Stürmer macht mit dem Ball zwei Schritte und schießt hoch uns lange Eck, unhaltbar für Luke, zum 2:1 ein. Wir wollte den alten Abstand wiederherstellen und setzten die Gäste weiter unter Druck. Nach einem Flankenlauf von Silas passte er flach vors Tor, wo Leo den Ball neben das Tor setzte. In der 38. Minute fast der Ausgleich. Nach einem Konter lief der Gästestürmer frei auf Luke zu. Diese verkürzte geschickt den Winkel, so dass der Mussumer den Ball neben das Tor schob. Im Gegenzug ein schneller Angriff über Lutz, der flach vors Tor auf Leo passte. Dieser traf den Ball nicht richtig und der Ball ging neben das Tor. Nach einem Schuss von Lenn hielt ein Verteidiger den Fuß rein und erzielte fast ein Eigentor. Dann kam es, wie es kommen musste. Wenn du vorne die Chancen nicht reinmachst, … – ihr wisst schon. Ecke für Mussum, wir können den Ball erneut nicht klären und ein Mussumer stochert den Ball zum 2:2 über die Linie. In der 44. Minute ein Flachpass von Lutz auf Henry. Der Torhüter macht sich ganz breit und Henry kann den Keeper nicht überwinden. Weitere Chancen gab es nicht zu vermelden und so spielten wir zum ersten Mal in dieser Saison unentschieden.

Die Mussumer jubelten nach dem Spiel und waren wohl der moralische Sieger. Aber wir bekamen auch, was wir wollten: Ein Endspiel gegen Rees, bei dem eventuell eine Vorentscheidung um die Meisterschaft fällt.

DJK 97/30 Lowick E2 – TuB Mussum E1 2:2 (0:0)

1:0 Silas (27.)
2:0 Lenn (28.)
2:1 (33.)
2:2 (40.)

04.05.2019, Testspiel der E2 gegen die JSG Emmerich E3

04.05.2019, Testspiel der E2 gegen die JSG Emmerich E3

Nach der Osterpause gab es heute endlich wieder Fußball. Es sollte ein ereignisreicher Tag werden. Aber der Reihe nach. Als erstes möchte ich mich bei der Mannschaft für das schöne Kabinenständchen bedanken. Es war laut, fast schön und es kam von Herzen. Gleichzeitig wurde mir noch ein Geschenk überreicht, womit ich ebenfalls nicht gerechnet hatte. Dazu später mehr. Gegen den heutigen Gegner hatten wir bereits in der Hinrunde ein Testspiel erfolgreich abgeschlossen. Aber nach einer 0:6-Halbzeitführung reichte es am Ende “nur” zu einem 5:8-Sieg. Wir waren also gewarnt.

In den ersten 5 Minuten gab es keine Torchancen, da die Fehlpassquote auf beiden Seiten sehr hoch war und gerade die Gäste gut gestaffelt vor dem eigenen Tor standen. So war es für uns schwierig, durchzukommen, aber auch die Konteransätze der Emmericher konnten unsererseits gut unterbunden werden. In der 6. Minute gab es dann einen unnötigen Ballverlust im Spielaufbau. Der Stürmer der JSG kam zum Abschluss und der Ball ging von Innenpfosten ins Tor zum 0:1. Auch die weiteren Chancen gehörten den Gästen. Die erste vereitelte Hannes. Kurz danach war Hannes zwar schon geschlagen, aber der Ball konnte noch vor der Torlinie geklärt werden. Ein weiterer Schuss ging nur an die Latte. Dann waren wir wieder an der Reihe. In der 11. Minute konnte Luke den Ball nach einer schönen Hereingabe von rechts nicht im Tor unterbringen. In der 17. Minute hätte sich eine Flanke von Lutz fast ins Tor gesenkt, aber der Ball ging nur an die Latte. In der gleichen Minute und eine Minute später musste der gute Emmericher Torhüter erneut sein ganzen Können ausweisen. Kurz vor der Pause eine flache Hereingabe vors Tor, doch Lutz traf den Ball nicht richtig und schoss über das Tor. Dann gab es noch eine Schusschance für Til, doch sein Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Mit dem 0:1 ging es in die Pause.

Im Testspiel vom Oktober hatten wir die zweite Halbzeit verschlafen, heute wollten wir es besser machen. Und es gelang uns. Nach drei Zeigerumdrehungen kam Jack zum Schuss. Der Torhüter konnte den Ball nicht festhalten. Mit zwei schnellen Schritten war Leo zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Dann ein Spielzug aus dem Lehrbuch. Nach einem doppelten Doppelpass zwischen Leo und Til ging sein Schuss an den Innenpfosten und von dort zum 2:1 ins Tor (29.). Dieser Spielzug war so schnell, dass selbst der Schiedsrichter am Ende nicht mehr wusste, wer der Torschütze war. In der 35. Minute erneut Jack aus der Distanz, aber der Torhüter konnte den Ball noch an die Latte lenken.

Als der Schnee-Hagel-Regen kam …

Dann erneut eine tolle Dreierkombination. Von Maik über Til kam der Ball zu Mika, der das 3:1 erzielen konnte. 4 Minuten später landete eine Ecke von Maik auf dem Kopf von Til. Dieser brachte den Ball vors Tor, wo erneut Mika zur Stelle war und das 4:1 erzielte. Dann einer der wenigen Angriffe der JSG in der zweiten Halbzeit. Nach einem Schuss machte sich Luke ganz lang und lenkte den Ball noch neben das Tor. Auf der anderen Seite die gleiche Situation. Schütze war Til, aber auch hier war der Torhüter mit den Fingerspitzen zur Stelle. Das nächste Tor fiel erneut nach einer schnellen Kombination über drei Stationen. Til spielte auf Mika, der sah den mitgelaufenen Hannes und dieser zog sofort ab und erzielte mit einem Schuss, flach ins lange Eck, den Endstand zum 5:1 (49.).

So ich glaube der Spielbericht ist vollständig. Damit komme ich auf das tolle Geschenk zurück, dass ich erhalten habe: Ein Voice-Rekorder. Damit benötige ich nun kein Papier und Stift mehr, sondern kann ganz bequem alles ins Mikro sprechen und zu Hause abhören. Da ich die Bedienung noch nicht kannte, sollte er eigentlich erst in der kommenden Woche zum Einsatz kommen. Aber Holger leistete mir Support und nach einem Crashkurs kam er doch schon zum Einsatz. Auch hierfür ein Dankeschön und eine Bewertung mit 5 von 5 Sternen.

Bewertung für das tolle Geschenk

In der anschließenden Elternrunde gab es dann eine “Vorschau” auf die kommende Saison – verbunden mit einer konstruktiven Diskussion. Weitere Themen, waren u. a. Einsatzzeiten, eventuelle Wechselabsichten von Spielern und die Verpflegung bei Turnieren.

DJK 97/30 Lowick E2 – JSG Emmerich E3 5:1 (0:1)

0:1 (6.)

1:1 Leo (28.)
2:1 Til (29.)
3:1 Mika (36.)
4:1 Mika (40.)
5:1 Hannes (49.)

13.04.2019, Freundschaftsspiel der E2 gegen den SV Biemenhorst E2

Bevor es in die Osterpause geht, stand heute noch ein Testspiel gegen einen starken Gegner auf dem Programm. Mit Jan und Finn standen heute zwei Spieler aus der F1 im Kader, die ihre Sache sehr gut gemacht haben. Schönen Dank für eure Unterstützung.

In den ersten 10 Minuten haben wir gut angefangen und den Ball gut in den eigenen Reihen laufen lassen. Aus dieser Überlegenheit resultierte dann auch die Führung, die durch Lutz (2.) und Maik (5.) herausgeschossen wurde. Aber dann kamen die Biemenhorster besser ins Spiel und es machte sich ihre körperliche Überlegenheit bemerkbar. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite wurde der Ball quer vor unser Tor gepasst und der Stürmer konnte den Anschlusstreffer erzielen (8.). Den Ausgleich haben wir uns dann quasi selbst ins Tor gelegt. Eine Unachtsamkeit vor dem eigenen Tor wird schnell bestraft – so auch hier. Mit dem 2:2 ging es in die Pause

Die ersten Minuten nach der Pause waren ausgeglichen, aber dann wurden die rot-weißen überlegen und gingen verdient mit 2:3 in Führung. Eine schöne Kombination zwischen Jack und Leo brachte den Ausgleich, den Leo aus 12 m erzielen konnte. In der Folgezeit machten sich die körperlichen Vorteile der Gäste mehr und mehr bemerkbar, was sie dann verdient in zwei weitere Tore ummünzten.

Die Spieler waren anscheinend schon seit dem letzten Training im Ferien- und Urlaubsmodus. Das konnte heute ein starker Gegner ausnutzen um verdient in Lowick zu gewinnen. Das Trainerteam wünscht allen Spielern, Eltern und sonstigen Lesern schöne Ostertage bei hoffentlich schönem Wetter bei dem man sich gut erholen kann. Am 04.05. steht dann ein Testspiel gegen die E3 der JSG Emmerich auf dem Programm, bevor die restlichen Rückrundenspiele stattfinden.

DJK 97/30 Lowick E2 – SV Biemenhorst E2 3:5 (2:2)

1:0 Lutz (2.)
2:0 Maik (5.)
2:1 (8.)
2:2 (24.)

2:3 (31.)
3:3 Leo (35)
3:4 (38.)
3:5 (42.)

06.04.2019, Meisterschaftsspiel der E2 bei der JSG BMP E2

06.04.2019, Meisterschaftsspiel der E2 bei der JSG BMP E2

Heute stand das dritte Spiel unserer englischen Woche auf dem Plan – und damit auch das dritte Spiel hintereinander auf Naturrasen. Die Rückrunde ist zwar noch nicht halb gespielt, aber zumindest tabellarisch kam es heute zum Spitzenspiel. Die JSG war ebenfalls noch ungeschlagen und so konnten wir uns auf einen unbequemen Gegner einstellen.

Und genauso sollt es kommen. In den ersten Minuten konnten wir vor dem gegnerischen Tor kaum Akzente setzen und wenn einmal ein Schuss aufs Tor kam, hatte der sehr gute Torhüter der Heimmannschaft keine Probleme damit. In der 8. Minute gab es eine erste Annäherung an das gegnerische Tor, aber es gab nur zwei Aluminiumtreffer. Nachdem der Torhüter weiter glänzend hielt, kamen wir nach einer schönen Kombination über drei Stationen vors Tor, der Abschluss ging aber knapp daneben (14.). Es dauerte bis zur 16. Minute, bis der erlösende Führungstreffer fiel. Eine schnelle Kombination über Silas, Leo und Luke konnte dieser zum 0:1 verwandeln. In der 22. Minute war erneut Luke zur Stelle und erneut wurde er von Leo bedient. Aus halblinker Position traf er zum 0:2. Luke war definitiv heißgelaufen und er hatte noch nicht genug. Kurz vor der Pause ließ er mit einem trockenen Schuss halbhoch dem Keeper keine Chance, erhöhte auf 0:3 und machte seinen Hattrick perfekt. Aber das war noch nicht der Pausenstand. Die blauen kamen auch noch einmal vor unser Tor. Eine Flanke von rechts wurde abgefälscht und landete am langen Eck auf dem Kopf eines Stürmers, der den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielte.

In der Pause wechselte die JSG ihren Torhüter aus, aber ein großer Qualitätsverlust sollte sich nicht bemerkbar machen. Kurz nach Wiederanpfiff ein Tor auf allerhöchstem Niveau. Nach einer Ecke von links stand Leo goldrichtig und köpfte den Ball in leichter Rücklage schulbuchmäßig hoch ins lange Eck und es stand 1:4 (28.). In der 30. Minute ein Lattenkracher von Mika. Sein Schuss schlug von der Unterkante der Latte leider vor der Linie auf. Es war weiter ein zähes Spiel. Nach 10 Minuten ohne Höhepunkte schlug dann Henry zu. Aus dem Nichts fasste er sich ein Herz und traf von rechts knallhart ins lange obere Eck (40.). Das 1:5 war die Vorentscheidung. Drei Minuten später ein Distanzschuss von Jack, aber mit einer guten Parade konnte der Torwart den Schuss entschärfen. Den Schlusspunkt setzte Til. Nach einem Querpass kam er zum Abschluss. Er traf den Ball zwar nicht richtig aber der Torhüter konnte den Schuss nicht festhalten und der Ball ging über die Linie – zum 1:6 Endstand.

Der Sieg geht so in Ordnung. Auf Naturrasen können unsere Jungs ihr Kurzpassspiel nicht so durchziehen, wie es sie es auf Kunstrasen können. Aber das gilt ja auch immer für den Gegner. Fazit: Auch wenn es noch Luft nach oben gab, war es ein verdienter Sieg, der in keiner Phase des Spieles gefährdet war. Lenn und Lutz pausierten heute, waren aber vor Ort und feuerten die Jungs tatkräftig an. Nun kommt die dreiwöchige “Osterpause” ohne Spiel. Am 04.05. ist dann die E3 der JSG Emmerich in einem Freundschaftsspiel zu Gast in Lowick. Im Oktober gab es ein Spiel in Emmerich, dass wir nach einer 0:6-Pausenführung “nur” mit 5:8 gewinnen konnten.

JSG BMP E2 – DJK 97/30 Lowick E2 1:6 (1:3)

0:1 Luke (16.)
0:2 Luke (22.)
0:3 Luke (25.)
1:3 Jan-Niklas Moser (25.)

1:4 Leo (28.)
1:5 Henry (40.)
1:6 Til (49.)

  • Partner

    SONTEX