Sechs mal Top 8 bei den deutschen Senioren-Meisterschaften

Sechs mal Top 8 bei den deutschen Senioren-Meisterschaften

Am Freitagmorgen brach die sechsköpfige Reisegruppe der Lowicker Laufsportabteilung zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinenfelde-Worbis (Thüringen) auf. Am Freitagabend standen im Dauerregen dabei zunächst die 800m Läufe auf dem Programm.

Schnellster Lowicker war dabei Werner Enk, der in 2:24,55 min seine erst zwei Wochen alte persönliche Bestzeit erneut um satte fünfeinhalb Sekunden steigerte. Im mit 16 Startern stark besetzten Feld erreichte er den 5. Platz seiner Altersklasse M60. Ebenfalls eine persönliche Bestzeit erlief Petra Moddenborg, die in 2:38,86 min auch den Sprung in die Top 8 schaffte (8., W45). Den 8. Platz ihrer Altersklasse W35 belegte auch Sabrina Priebe-Bäumer, die in 2:41,44 min finishte.

In den 1500m Rennen am Samstag griff auch Sylvia Uebbing ins Wettkampfgeschehen ein. Mit einem fulminanten Schlussspurt auf der Zielgerade konnte sie sich nicht nur den 8. Platz der W50 sichern, sondern auch ihre Bestzeit um 13 Sekunden auf 5:47 min steigern. Werner Enk konnte auf der 1500 m Strecke seine herausragende Form in 5:13 min bestätigen. Mit einer cleveren Renneinteilung konnte er sich auch hier den 5. Platz der M60 sichern und seine persönliche Bestzeit trotz Sturz auf der Zielgerade um 12 Sekunden steigern. „Werner hat sich in dieser Saison absolut auf die Bahn DM fokussiert, konnte seine Leistung auf den Punkt abrufen und hat sich mit den beiden 5. Plätzen seinen verdienten Lohn abgeholt“, lobt DJK-Trainer Janek Betting.

Im 1500 m Lauf der W45 erlebte Petra Moddenborg ein zunächst taktisch geprägtes Rennen. Nachdem die Gruppe durch einen Antritt der späteren Siegerin gesprengt wurde, erreichte Petra Moddenborg in 5:43 min als gute 9. das Ziel. Sie konnte trotz des Rennverlaufs ihre Bestzeit um 4 Sekunden steigern.

Die Beste Einzelplatzierung des Wochenendes erreichte Sabrina Priebe-Bäumer. Sie übernahm während der gesamten dreidreiviertel Runden die Führungsarbeit der Verfolgergruppe und wurde schließlich mit dem 4. Platz belohnt (W35, 5:35 min).

Helga Willemsen musste in ihrem 5000 m Rennen am Freitagabend leider verletzungsbedingt aussteigen.

Für alle fünf Lowicker war es das Debüt bei der Senioren DM auf der Bahn, aber „alle haben ihre Sache super gemacht. Die DM ist nochmal eine ganz andere Nummer, alles ist größer und die unmittelbare Wettkampfvorbereitung ist durch den Call-Room vor dem Start eine neue Herausforderung“, resümiert Janek Betting. Neben den Wetterbedingungen ließ leider auch die Organisation teils zu wünschen übrig. So wurden die Athleten bei immer größer werdendem Verzug im Zeitplan viel zu früh vom Call-Room zum Start geführt und kühlten dort zum Teil noch über 20 Minuten im Regen aus.

Tom Ketelaer, der im vergangenen Jahr noch für Lowick die Bronzemedaille über 400 m der M50 erreichen konnte, kletterte in diesem Jahr im Trikot des LAZ Rhede auf den Silberrang. Für die Stadionrunde benötigte der nun von Roman Buhl betreute Athlet nur 55,90 Sekunden. Ebenfalls für das LAZ Rhede sicherte sich Rainer Heweling über 100 m in 12,29 s die Silbermedaille der M55. Dabei profitierte der Titelverteidiger des letzten Jahres von einem Fehlstart vom Favoriten Roland Gröger, der daraufhin in seinem Vorlauf disqualifiziert wurde und das Finale nicht erreichte. Am Sonntag stehen für Heweling noch die 200 m auf dem Programm. Einzige Frau im LAZ-Aufgebot war Silke Bennies, die 4,80 m weit sprang (5., W40). Hans Wewering komplettierte das Ergebnis als 6. im Hammerwurf der M55 (43,55 m).

 

previous arrow
next arrow
Slider

Läufer kehren mit 3 Titeln und einer Silbermedaille von den Nordrheinmeisterschaften zurück

Läufer kehren mit 3 Titeln und einer Silbermedaille von den Nordrheinmeisterschaften zurück

Am Sonntag standen für die Wettkampfgruppe die LVN Seniorenmeisterschaften in Kevelaer auf dem Programm.

Werner Enk wurde dabei über 800 m souverän Nordrheinmeister der Altersklasse M60. In einem Steigerungslauf leistete er Maßarbeit und unterbot in 2:29,98 min die 2:30 min-Marke denkbar knapp. Ebenfalls über die doppelte Stadionrunde gingen Petra Moddeborg und Sabrina Priebe-Bäumer an den Start. Petra Moddenborg konnte dabei ihre Bestleitung um satte 10 Sekunden auf 2:39 min steigern und belegte damit den 2. Platz der Altersklasse W45. Nur einen Augenblick später überquerte Sabrina Priebe-Bäumer (2:40 min) als schnellste der Altersklasse W35 die Ziellinie. Auch sie steigerte sich im Vergleich zum Saisoneinstieg vor knapp zwei Monaten um 7 Sekunden. Beide unterboten damit die Qualifikationsleistung für die Senioren DM.

Im abschließenden 5000 m Lauf konnte Sylvia Uebbing den Nordrheinmeistertitel ihrer Altersklasse W50 gewinnen. Bei Temperaturen um die 30 °C kam sie nach 22:20 min ins Ziel.

Nächster Termin im Wettkampfkalender ist dann bereits die Senioren DM in Leinenfelde in 2 Wochen.

Relegationsspiel der 4. Mannschaft

Bahnläufer in Dortmund erfolgreich

Bahnläufer in Dortmund erfolgreich

Nachdem die Lowicker Bahnlaufgruppe am vergangenen Freitag in Wageningen über 1500 m erfolgreich waren, standen am Mittwoch in Dortmund 400 m und 3000 m auf dem Programm.  Bei idealen äußeren Bedingungen im Stadion Rote Erde konnte sich Werner Enk in 67,98 Sekunden über die 400 m seine dritte DM Norm der Altersklasse M60 sichern. Er hat damit schon früh in der Saison alle Qualifikationswerte für die Strecken von 400 – 1500 m unterboten. Manfred Grunau (M50) lief in seinem ersten 400 m Rennen nach 64,60 Sekunden ins Ziel und war damit schnellster Lowicker. Sabrina Priebe-Bäumer gab in guten 71,70 Sekunden ebenfalls ihr Debüt über die Stadionrunde. Die DM Norm über die 400 m Strecke sicherte sich auch Petra Moddenborg (W45), die 73,73 Sekunden benötigte.

Knapp zweieinhalb Stunden später standen dann die 3000 m Rennen auf dem Programm. Hierbei wurde das Lowicker Starterfeld durch Helga Willemsen und Sylvia Uebbing ergänzt. Schnellster Lowicker war auch hier Manfred Grunau in 11:11 Minuten. Wenig später kam Werner Enk (11:48 min) dicht gefolgt von Sabrina Priebe-Bäumer, die Maßarbeit leistete und die 12 Minutenmarke in 11:58 Minuten unterbot. Einen spannenden Dreikampf lieferten sich Petra Moddenborg, Helga Willemsen (12:30 min) und Sylvia Uebbing (12:30 min). Hier konnte Moddenborg (12:27 min) ihre Sprintschnelligkeit auf den letzten 200 m ausspielen und einige Meter zwischen sich und ihre Vereinskolleginnen legen. Helga kam zeitgleich, aber wenige Zentimeter vor Sylvia in 12:30 Minuten ins Ziel.

“Da die 3000 m in der Freiluftsaison keine offizielle Meisterschaftsstrecke ist ging es nicht um Normen sondern Wettkampfmeter und die damit verbundene Bahnerfahrung zu sammeln – und das haben alle super gemacht!” zeigt sich DJK-Trainer Janek Betting zufrieden.

Tolle Stimmung und viele persönliche Bestzeiten beim Venloop

Tolle Stimmung und viele persönliche Bestzeiten beim Venloop

Am Sonntag gingen beim Venlo Halbmarathon insgesamt 18 Lowicker Läuferinnen und Läufer an den Start. Bei idealen Wetterbedingungen fielen dabei insgesamt 6 persönliche Bestzeiten.

Als schnellster Lowicker erreichte Björn Jansen nach 1:23:58 h und damit in neuer persönlicher Bestzeit ins Ziel. Schnellste Dame war Sabrina Priebe Bäumer, die 1:38:51 h benötigte und ebenfalls persönliche Bestzeit lief. Die weiteren persönlichen Bestzeiten erreichten Mannfred Grunau (1:33:23 h), Stephan Lüth (1:36:08 h), Andre Geukes (1:41:19 h), und Sylvia Uebbing (1:46:25 h).

Die 1:30:00 h Grenze knackten neben Björn Jansen noch Friedhelm Betting (1:28:35 h) und Michael Engbers (1:29:33 h), der sich in blendender Form präsentierte. Maßarbeit leistete Helga Willemsen, die in exakt 1:38:59 min ins Ziel kam. Starke Form bewiesen auch Klaus Knaack (1:42:36 h) und Simon Schlehbusch (1:33:42 h), der in Kooperation mit der Laufgruppe HADI aus Wesel die gemeinsame Busanreise nach Venlo ermöglichte. Wie bereits auf der Reise zur Cross DM nach Ingolstadt schloss sich Stefan Ritte vom LAZ Rhede der Gruppe an und wurde in 1:18:29 Busschnellster.

Der Venloop erwies sich wieder als absolutes Highlight im Wettkampfkalender. Auf der stimmungsvollen Strecke wurde zum widerholten Male ebenfalls die Niederländische Meisterschaft ausgetragen. Das Elitefeld war zudem zahlreiche europäische und afrikanischen Topläufern besetzt. Den Gesamteinlauf gewann der Kenianer Robert Kipchirchir Mwei in 1:00:21 h.

Die weiteren Ergebnisse:

Daniel Roggenkamp (1:33:29 h), Martin Brandenburg (1:35:26 h), Petra Moddenborg (1:45:10 h), Rita Möllmann (1:50:03 h), Michael Gehrmann (1:52:25 h), Ingeborg Bröcker (1:54:44 h), Rainer Schneiders (2:07:08 h)

Lowicker kehren mit zwei Top 8 Platzierungen von der Cross DM zurück

Lowicker kehren mit zwei Top 8 Platzierungen von der Cross DM zurück

Bereits am Freitagvormittag machte sich die Lowicker Wettkampfgruppe zur Cross DM in Ingolstadt auf. Anders als sonst für Crosslaufmeisterschaften üblich befand sich die Strecke im Ingolstadter Hindenburgpark und damit direkt im Stadtzentrum, und nicht auf umliegenden Feldern oder Wiesen, statt. Dennoch war die ca. 1 km lange Runde durch kurze, harte Anstiege, teils engen Kurven und einigen Hindernisse sehr anspruchsvoll.

Für die herausragenden Ergebnisse aus Lowicker Sicht sorgten Helga Willemsen und Friedhelm Betting, die jeweils den 8. Platz ihrer Altersklasse belegten. Bei ihrem ersten DM Start benötigte Willemsen für die 5,1 km lange Strecke 23:45 Minuten und sicherte sich mit einer fulminanten Schlussbeschleunigung den 8. Platz. Ebenfalls ein starkes Rennen zeigte Sylvia Uebbing (24:54 min) die als 16. der W50 ins Ziel kam. „Sylvia hat in den letzten Wochen super trainiert und sich mit diesem tollen Ergebnis selbst belohnt!“, zeigt sich Trainer Janek Betting zufrieden. Auch Werner Enk absolvierte 5 Runden und kam nach 25:06 Minuten ins Ziel. Obwohl er durch einen grippalen Infekt in den letzten zwei Wochen kaum trainieren konnte belegte er einen respektablen 25. Platz in seiner Altersklasse M60.

Im zweiten Meisterschaftslauf waren für Friedhelm Betting und Manfred Grunau 6,1 km zurückzulegen. Friedhelm Betting stellte hier in 25:17 Minuten einmal mehr seine herausragende Form unter Beweis und lief auf den 8. Platz der M55. Mit seiner ersten Top 8 Platzierung durfte Betting den bisher wohl größten Erfolg seiner Kariere feiern. In der stark besetzten Altersklasse M50 musste Manfred Grunau seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen und erreichte in 27:36 Minuten als 32. das Ziel.

„Abgesehen von Friedhelm haben alle ihr Debüt bei Deutschen Meisterschaften gegeben, besonders unter diesem Gesichtspunkt können alle mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Dass dann auch noch zwei Top 8 Platzierungen herausgesprungen sind ist einfach der Hammer! “, resümiert Janek Betting zufrieden.

Ebenfalls zu Reisegruppe gehörte Stefan Ritte vom LAZ Rhede, der im Mittelstreckenrennen der Männer über 4,1 km am Start war. Nach taktisch kluger Renneinteilung lief Ritte in 13:59 Minuten auf einen starken 23. Platz. Insgesamt finishten hier 78 Läufer, unter anderem auch Athleten auf internationalem Niveau wie der neue und alte Deutsche Cross-Meister Richard Ringer, oder der zweitplatzierte Florian Orth. Umso höher ist der 23. Platz, den Ritte belegte, zu bewerten.

previous arrow
next arrow
Slider

Ketelaer vom Kreis Borken für „herausragende sportliche Leistung“ geehrt

Ketelaer vom Kreis Borken für „herausragende sportliche Leistung“ geehrt

Am vergangenen Donnerstag fand im Kreishaus in Borken die alljährliche Ehrung der erfolgreichsten Sportler des hiesigen Kreises statt. Dabei wurden insgesamt 34 Sportler sowie 8 Mannschaften, die Top 3 Ergebnisse bei Deutschen-  oder Internationalen Meisterschaften erreicht haben, vom Landrat Dr. Kai Zwicker für ihre Leistungen im Jahr 2018 geehrt. Moderiert wurde der Abend vom Radio WMW Reporter Raimund Stroik (Foto).

Mit Tom Ketelaer war in diesem Jahr auch ein Athlet aus der Lowicker Laufsportgruppe vertreten. Er gewann im Juli des vergangenen Jahres bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften über 400 m (56,03 s) die Bronzemedaille in der Altersklasse M50.

Da er sich nun verstärkt auf die Sprintstrecken konzentrieren will, ist er zu Jahresfrist zum LAZ Rhede gewechselt. Dort konnte er bei den Deutschen Senioren Hallenmeisterschaften in Halle an der Saale am vergangenen Wochenende über 60 m und 200 m jeweils den 6. Platz seiner Altersklasse feiern.

Medaillenregen bei Nordrhein-Crossmeisterschaften

Medaillenregen bei Nordrhein-Crossmeisterschaften

Am Sonntag standen für die leistungsstärksten Lowicker der jeweiligen Altersklassen die Verbandsmeisterschaften im Landesverband Nordrhein in Sonsbeck auf dem Programm. Durch den Dauerregen kam es auf der durchgeweichten Strecke zu einer regelrechten Schlammschlacht, von der alle Lowicker Starter mit mindestens einer Medaille nach Hause fuhren.

Im Altersklasssenbereich der Damen mussten 2 Runden und somit ca. 3050 m zurückgelegt werden. Zweitschnellste und damit Silbermedaillengewinnerin der W45 wurde Helga Willemsen in 14:57 Minuten. Petra Moddenborg (16:14 min) und Rita Möllmann (17:17 min) folgten auf den Plätzen fünf und sechs der W45. Für dieses starke Teamergebnis wurden die Damen mit dem ersten Platz in der Mannschaftswertung der W40/45 belohnt. Da die letztendlich zweitplatzierte Mannschaft vom DJK Jung Siegfr. Herzogenrath auf die gleiche Punktesumme kam, entschied mit Rita Möllmann die schnellere dritte Läuferin zugunsten von DJK SF 97/30 Lowick. Im gleichen Lauf erreichte Sylvia Uebbing nach 15:41 Minuten das Ziel und belegte damit den Bronzerang in der W50.

Bereits eine Stunde zuvor sicherte sich das Lowicker M50/55 Team in der Besetzung Manfred Grunau (22:08 min, 6. M50), Martin Brandenburg (22:23 min, 4. M55) und Werner Enk (24:02 min, 8. M55) ebenfalls den Titel in der Mannschaftswertung. Auch in den Einzelwertungen schafften es hier alle Athleten auf der 4550 m langen Strecke in die Top 8.

„Für alle Lowicker Starter waren es die ersten Meisterschaften, aber keiner hat sich davon verrückt machen lassen. Alle haben ein klasse Rennen gemacht und das Optimum herausgeholt“, lobt DJK‑Trainer Janek Betting.

Bei seinem Abschied im Trikot des LAZ Rhedes gewann Friedhelm Betting auf derselben Strecke in 20:03 Minuten die Bronzemedaille. Er gehört schon seit längerem dem Trainerteam in Lowick an und hat sein Startrecht zum kommenden Jahr auch nach Lowick gewechselt. Für das LAZ Rhede waren außerdem Stefan Ritte (2. Männer Mittelstrecke) und Youssef Wardi (3. MJU18) erfolgreich.

Björn Jansen musste seinen Start leider krankheitsbedingt absagen.

In s’Heerenberg waren am Wochenende Rainer Schneiders (1:22:44 h) und Klaus Knaack (1:10:31 h) beim 15 km Montferland Run aktiv.
Bild: Manfred Grunau

 

3 Siege und 6 Podestplätze für Laufabteilung bei Aaltener Cross-Serie

3 Siege und 6 Podestplätze für Laufabteilung bei Aaltener Cross-Serie

Am Samstag 24.11.2018 fand der 4. und letzte Lauf der diesjährigen Boekeldercrosslauf-Serie von AVA `70 in Aalten statt. Im Anschluss erfolgte die Siegerehrung der Gesamtwertung. Gewertet wurden die besten 3 Läufe. Insgesamt erliefen sich 6 unserer Läufer einen Platz auf dem Podium der 5 km Distanz.

Friedhelm Betting gewann die Altersklasse M50+ in einer Gesamtzeit von (57:05 min). Zusammen mit ihm auf dem Podest stand Martin Brandenburg (M50+/1:02:26) der auf Platz 3 landete.

Helga Willemsen gewann die Gesamtwertung der Frauen mit einer Zeit von 1:05:20 Stunden und ist damit auch erste Frau in der W40+. Veronika Ridder aus Dingden folgte auf Platz 2 und mit Rita Möllmann (W40+/1:11:10 hh) komplettierte eine weitere Lowickerin das deutsche Podest in dieser Altersklasse.

Silvia Uebbing gewinnt die Altersklasse W50+ und wird mit einer starken Zeit von 1:07:50 Stunden auch zweite Frau im Gesamtfeld. Auf Platz 3 in der Altersklasse W50 folgt Ingeborg Bröker mit 1:16:37 Stunden.

Schnellster Lowicker war Björn Jansen mit einer Gesamtzeit 56:56 Minuten, der damit im stark besetzten Männerfeld auf Platz 7 landete. Sven Köller, Andre Geukes, Jörg Lohse und Rainer Schneiders nahmen an allen vier Veranstaltungen teil und konnten sich jeweils von Lauf zu Lauf steigern. Petra Moddenborg gab ihr diesjähriges Debüt in Aalten und erreichte nach 22:50 Minuten das Ziel.

Im 10 km Rennen feierte das LAZ Rhede einen Doppelsieg: Marcel Eckers gewann in 34:30 Minuten knapp vor Stefan Ritte (34:33 min). Da Eckers nur 2 Läufe absolvierte und Ritte sich in den vorherigen Wochen auch auf der 5 und 15 km Distanz versuchte kamen beide nicht in die Serienwertung.

Mit Werner Enk, Helga Willemsen, Friedhelm Betting und Björn Jansen schonten sich bereits einige Athleten für die nächste Woche anstehenden Nordrhein Crossmeisterschaften in Sonsbeck. Dort gehen für Lowick Petra Moddenborg, Helga Willemsen und Rita Möllmann (alle W45) zusammen mit Sylvia Uebbing (W50) auf die 3,2 km lange Strecke. Manfred Grunau (M50), Werner Enk und Martin Brandenburg erwartet eine 4,7 km lange Crossstrecke. Über die gleiche Distanz geht Björn Jansen an den Start, allerdings im Mittelstreckenfeld der Männer. Dadurch wird er es mit Athleten aus der nationalen Spitze zu tun bekommen. In seiner Alterklasse M35 müsste er eigentlich 9,2 km laufen, im nächsten Jahr steht allerdings der Wechsel in die M40 an, die dann im Crossbereich auch Strecken um 5 km absolvieren. „Björn wird im Männerfeld sicherlich einen schweren Stand haben. Für ihn wird es darum gehen im Hinblick auf das nächste Jahr Meisterschaftserfahrungen zu sammeln“, erklärt DJK Trainer Janek Betting die Entscheidung. In den Mannschaftswertungen der W40/45 und M50/55 gibt es dagegen realistische Medaillenchancen. Im Einzel ist eine Prognose schwieriger, aber „auch da wird die oder der ein oder andere vorne mitrennen.“

Seinen Abschied im LAZ Rhede Trikot gibt Friedhelm Betting (M50), der schon seit längerem auch als Trainer in Lowick aktiv ist, sein offizielles Startrecht für Meisterschaftsrennen allerding bis zum Ende dieses Jahrs noch beim LAZ hat. Den Umgekehrten Weg geht Tom Ketelaer (M50), der im Sommer noch für Lowick die Bronzemedaille über 400 m bei den deutschen Seniorenmeisterschaften gewann. „Tom will sich verstärkt auf die Sprintstrecken konzentrieren. Dafür haben wir in Lowick einfach nicht die Möglichkeiten. Im Laufbereich sind wir durch die über 40 Jahre alte Aschenbahn manchmal schon eingeschränkt, an leistungsorientiertes Sprinttraining ist da gar nicht zu denken,“ wünscht Janek Betting seinem (ehemaligem) Athleten alles Gute. In Rhede wird Ketelaer zusammen mit Rainer Heweling von Roman Buhl betreut werden.

Bei den Crossmeisterschaften sind für das LAZ Rhede außerdem noch Stefan Ritte auf der Männer‑Mittelstrecke und Youssef Wardi in der MJU20 am Start

 

Bild: Martin Brandenburg

 

 

Helga Willemsen gewinnt erneut Boekeldercross

Helga Willemsen gewinnt erneut Boekeldercross

Beim 3. Lauf der diesjährigen Boekeldercrosslauf-Serie von AVA `70 in Aalten waren wir wieder mit 15 Läuferinnen und Läufer in Romienendal am Start.  Bei Sonnenschein ging es zum 3. Mal auf die 5 km lange Crosslaufrunde.

Helga Willemsen konnte ihre Zeit aus der Vorwoche um 27 Sekunden verbessern und lief nach 21:29 Minuten erneut als erste Frau ins Ziel. Sylvia Uebbing verbesserte sich gegenüber der letzten Woche um 22 Sekunden. Mit ihrer Zeit von 22:30 Minuten landete Sie auf Platz der 4. der Frauengesamtwertung und gewinnt damit erneut die Altersklasse W50. Zusammen mit Rita Möllmann (6. Platz / 24:02) platzierten sich wieder drei unserer Frauen unter die Top 10.

Björn Jansen zeigte zum dritten Mal bei der Serie eine sehr starke Leistung und konnte sich nochmal verbessern. Mit seiner Zeit von 18:46 Minuten war er bester Lowicker (13. Platz). Auch Friedhelm Betting (15. Platz – 19:03) blieb unter 20 Minuten und gewinnt zum dritten Mal in Folge seine AK M50.

Neben Helga Willemsen und Björn Jansen steigerten sich auch Michael Engbers, Andre Geukes, Sven Köller, Jörg Lohse und Rainer Schneiders von Lauf zu Lauf und liefen bei der 3. Ausgabe, jeweils ihre schnellste Zeit. Die größte Verbesserung erzielte mit einer Steigerung von 58 Sekunden Rainer Schneiders.

Im Schnitt benötigten die 15 Lowick eine Zeit von 22:33 min für die wellige und mit einigen Steigungen versehene 5 km Crossrunde.

Am nächsten Samstag, 24.11.2018 findet der vierte und letzte Lauf der Serie statt. Im Anschluss erfolgt an diesem Tag auch die Siegerehrung der Laufserie. In die Wertung kommen alle Sportler die mindestens 3 der 4 Läufe absolviert haben. Gewertet werden die schnellsten drei Läufe. Aktuell sind mit Sven Köller (3. Platz AK M40), Friedhelm Betting (1. Platz AK M50) und Helga Willemsen (1. Platz AK W40) drei unserer Sportler auf dem Podest platziert.

Sylvia Uebbing, Ingeborg Bröker und Rita Möllmann sind bisher nur zweimal gestartet. Mit einem einem guten Lauf am nächsten Samstag könnte Sylvia Uebbing ihre Altersklasse W50 gewinnen und Ingeborg Bröker hat Chancen direkt dahinter auf Platz 2 in der Altersklasse W50 zu landen. Rita Möllmann hat Chancen zusammen mit Helga Willemensen auf dem Podest zu stehen und den 3. Platz in der AK W40 zu errreichen.

  • Partner

    SONTEX