Relegationsspiel der 4. Mannschaft

C-Jugend mit toller Moral oder “gib niemals auf” !

C-Jugend mit toller Moral oder “gib niemals auf” !

Unsere 2005er hatten es am 15.06.19 im ersten Quali-Spiel zur Niederrheinliga mit der Vertretung der Spvg Schonnebeck zu tun. Bei super Wetter und toller Kulisse (ca. 150 Zuschauer) legten die favorisierten Gäste ein Höllentempo vor und führten bereits nach 14 Minuten verdient mit 2:0. Wir retteten uns in die Pause.

Im zweiten Durchgang präsentierten sich unsere Jungs wie verwandelt und brachten jetzt endlich Kampf und Leidenschaft auf den Platz. Unmittelbar nach Wiederanpfiff erzielte Jan Weibring nach toller Vorarbeit von Michel Duesing den Anschlusstreffer. Das gab unseren Spielern sichtlich Auftrieb. In der nun stärksten Phase erzielte Jan Weibring sogar noch den umjubelten Ausgleich. Die letzte Viertelstunde war ein Abnutzungskampf mit den besseren Chancen für die Gäste. Am Ende stand ein für uns glückliches, aber aufgrund der tollen Moral nicht unverdientes Unentschieden auf dem Zettel.

Das 2:2 nehmen wir gerne mit und gehen jetzt mit viel Rückenwind in die nächsten Aufgaben.

Ein dickes Dankeschön an den 12. Mann (und die 12. Frau). Ihr habt uns super unterstützt. Wir zählen am nächsten Samstag und vor allem im letzten Spiel am 29.06. um 15.00 Uhr in Lowick auf euch ! Gemeinsam sind wir stark: ein Team, ein Ziel, gib niemals auf !

15.06.2019, E2 Nordler-Cup in Sterkrade

15.06.2019, E2 Nordler-Cup in Sterkrade

Was die Turniere in diesem Sommer betrifft, werden wir von unserer Mannschaft echt verwöhnt. Bisher gab es drei Turniere und es stehen eine Finalteilnahme und zwei Turniersiege zu Buche. Heute ging es zur Spvgg. Sterkrade Nord mit Mannschaften, die wir nicht oder nur schwer einschätzen konnten. Es wurde auf Kunstrasen bei einer Spieldauer von 10 Minuten gespielt.

Unser erster Gruppengegner war die E4 vom SuS Dinslaken. In der 2. Minute brachte uns Leander in Führung. Ein Schussversuch landete am Pfosten und er konnte im Nachschuss verwandeln. Nach frühem Angreifen der Dinslakener Abwehrreihen gab es Ballgewinn, einen schnellen Pass von Leo auf Leander. Sein Querpass in die Mitte fand Til und dieser erhöhte in der 4. Minute auf 2:0. Eine Minute später ein Pass von Til auf Silas, dieser geht noch zwei Schritte und erhöht auf 3:0. In der 7. Minute ließ Leander mit einem schönen Move seine Gegenspieler alt aussehen und trifft flach ins lange Eck zum 4:0. Nach einem Flachpass von Leander auf Til kam dieser zum Schuss. Der Torhüter konnte den Ball nicht festhalten und Mika drückte den Ball zum 5:0 über die Linie. Das war eine Minute vor dem Ende, aber noch nicht der Endstand. Einen schönen Sololauf von Lenn krönte er mit seinem Abschluss, flach ins lange Eck, zum 6:0 in der Schlussminute.

Zweiter Gegner war die E2 des TV Rumeln. In der zweiten Minute erahnte Til einen Rückpass auf den Torhüter, spritzte dazwischen und spitzelte den Ball am Torwart vorbei zum 1:0. Nach einem schnellen Angriff von Lenn auf Maik passte dieser in die Gasse auf Leo, der in vollem Lauf den Ball am Torhüter vorbeischob (4.). Eine Minute später gab es Ecke für uns. Diese wurde zur Abwechselung mal halbhoch vors Tor gebracht, wo Leo mit der Innenseite den Ball im Tor unterbringen konnte. Das war in der 5. Minute und das 3:0. Ein Pass im Mittelfeld von Maik auf Leo. Dieser dreht sich schnell und erzielt in der 6. Minute das 4:0. Dann gab es Ecke für die Rumelner. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei und ein Stürmer konnte am langen Pfosten den 4:1-Endstand erzielen.

Dann ging es gegen die E2 von Arminia Klosterhardt. In der ersten Minute traf Leander nur die Latte. Nach vier Minuten ein schneller Einwurf der Klosterhardter auf einen Stürmer, der blitzschnell abschloss. Glücklicherweise ging der Ball neben das Tor. In der 8. Minute die verdiente aber glückliche Führung. Ein nicht allzu harter Schuss von Leo fand irgendwie den Weg ins Tor. Das war auch gleichzeitig der Endstand.

Nach einer etwas längeren Pause wartete die E2 des SC Unterbach auf uns. In der 7. Minute ausnahmsweise mal ein langer Ball unseres sehr guten Torhüters Mirko (dazu später mehr) auf Leander. Dieser spielte weiter auf Leo, der den mitgelaufenen Lenn bediente. Lenn visierte das lange Eck an und traf dort flach zum 1:0. Auch war das der Endstand.

Im letzten Gruppenspiel trafen wir auf die U10 des ebenfalls ungeschlagenen und auch schon fürs Halbfinale qualifizierten VfB Waltrop. Dieses Spiel ist schnell erzählt. Es gab kaum Torchancen und wenig Tempo und so endete dieses Spiel 0:0.

Halbfinale. Die E2 des SC Buschhausen 1912 hatte seine Gruppe als zweitplatzierter abgeschlossen und so spielten wir als Gruppensieger gegen sie um den Einzug ins Finale. Die erste Chance hatte Leo in der 5. Minute. Nach einer Ecke kam er zum Schuss, aber der Torhüter konnte parieren. Nach 8 Minuten brachte erneut eine Ecke die nächste Großchance. Ein Buschhausener konnte auf der Linie stehend einen Schussversuch abwehren und der Nachschuss von Til landete am Außennetz. Eine Minute vor dem Ende fischte der gegnerische Torhüter einen guten Schuss von Mika noch aus dem Winkel. Leider fiel der Siegtreffer nicht mehr und es ging ins 7-m-Schießen. Die ersten drei Lowicker Schützen meldeten sich freiwillig, aber das sollte bei weitem nicht ausreichen. Es begann Til der sicher verwandelte. Auch Leander und Leo versenkten ihre Siebenmeter. Da sich aber auch die Buschhausener keine Blöße gaben, wurde danach im Mann-gegen-Mann-Modus weitergeschossen. Mika traf zum 4:3 aber Buschhausen konnte ausgleichen. Nachdem Silas den Torhüter erfolgreich verladen hatte, führten wir mit 5:4. Den nächsten Elfmeter hätte Mirko beinahe pariert, aber verhindern konnte er den Ausgleich nicht. Es ging in die nächste Runde. Lenn und ein Buschhausener trafen und es stand 6:6. Nachdem Maik und ein Buschhausener trafen stand es 7:7. Alle Lowicker Feldspieler hatten nun einmal geschossen und es war Mirko, der uns ins Finale zu brachte. Nachdem er seinen Siebenmeter sicher verwandelte, verschoss der Buschhausener und wir standen im Finale. Der Jubel war groß.

Dort wartete die E2 des Gastgebers Sterkrade-Nord auf uns. Auch dieses Spiel ist schnell erzählt. Die Nordler waren uns in allen Belangen überlegen. Die schwarz-gelben machten einen müden Eindruck – hier machte sich eventuell die dünne Personaldecke bemerkbar. Nachdem die Heimmannschaft in der zweiten Minute eine große Chance nicht nutzen konnten, benötigten sie aber dennoch unsere Mithilfe für ihren Siegtreffer. In der 9. Minute gab es einen Ballverlust vor dem eigenen Tor. Der Stürmer trifft an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Wir konnten uns im Finale nicht eine einzige Chance erspielen und so war der Sieg der Sterkrader hochverdient.

Die Enttäuschung war groß, aber wer im vierten Turnier hintereinander im Finale stand, kann stolz auf sich sein. Aufgrund des gleichzeitig stattfindenden Grundschulturniers standen gleich 5 Spieler nicht zur Verfügung, aber wir wurden von Mirko super unterstützt. An dieser Stellen einen schönen Dank dafür. Mit seiner positiven Art und einer blitzsauberen Torwartleistung war er eine tolle Verstärkung.

16.06.19 Relegationsspiel unserer 2. Mannschaft gegen PSV Wesel II

09.06.2019, E2 beim U10-Pfingstturnier des SV Biemenhorst

09.06.2019, E2 beim U10-Pfingstturnier des SV Biemenhorst

Dass wir aktuell eine Turniermannschaft sind, zeigten die beiden letzten Turniere mit einem zweiten Platz in Krechting und einem Turniersieg beim SV Heumen/NL. Auch heute zählten wir zum erweiterten Kreis der Favoriten – aber mit dem Favoritenstatus ist das ja immer so eine Sache.

Bei sommerlichen Temperaturen wollten wir im ersten Gruppenspiel gegen die E2 von Borussia Bocholt gut ins Turnier kommen. Dies gelang nicht richtig. Kein Tempo, kein Spielwitz, dennoch durch Henry, Maik und Lutz 3:0 gewonnen.

Spielbesprechung vor Emmerich: Versuchen mehr Laufbereitschaft und Willen zu zeigen. Das gelang aber auch irgendwie nicht – trotzdem stand am Ende ein verdienter Sieg. Torschuss von Leander an den Pfosten, von dort zu Mika, der dann mit seinem linken Hammer das 1:0 erzielte. Es sollte nicht das letzte Tor auf diese Art und Weise sein.

Die Vorstellung der JSG Barlo/Vardingholt in den ersten Spielen war sehr gut, daher wollten wir im dritten Gruppenspiel gegen sie von Anfang an hellwach sein und aggressiv dagegenhalten. Das hat nicht geklappt – nach 20 Sekunden die erste Großchance für die JSG, worauf weitere 20 Sekunden später die nächste zum 1:0 für Barlo/Vardingholt führte. Hellwach geht wohl anders. Danach haben wir uns jedoch gut gefangen und endlich Ball und Gegner laufen lassen. Dies ist unsere Stärke und es folgten in der 5 und 7 Minute (Spielzeit 12 Minuten) zwei schöne Spielzüge die durch Maik zum 1:1 und zum 2:1 durch Lutz führten. Spiel gedreht. Aber wer die Barloer kennt, weiß, dass Aufgeben für sie ein Fremdwort ist. Wir wollten das Ergebnis nur noch verwalten und so kam es dann zwei Minuten vor dem Ende zum glücklichen aber verdienten Ausgleich für die JSG. Vorher musste Luke schon zweimal sein ganzes Können aufweisen. Ein JSG-Stürmer lief allein auf ihn zu, aber Luke kam ihm drei, vier Schritte entgegen, machte sich ganz breit und konnte so eine mögliche Niederlage verhindern.

Das letzte Gruppenspiel gegen die E3 von Biemenhorst war dann wieder sehr zäh. Der glänzend aufgelegte Mika mit 2 Linksschüssen und Leander aus dem Gewühl heraus trafen zum 3:0.

10 Punkte aus 4 Spielen ist nicht schlecht, aber das konnte die JSG Barlo/Vardingholt auch aufweisen und wurde aufgrund des besseren Torverhältnisses Gruppensieger.

Im Halbfinale wartete dann der Sieger der anderen Gruppe, Trias Winterswijk. Ein ganz unbekannter Gegner. Nach der typischen “Abtastphase” dann wieder Linksschuss von Mika zum 1:0 (4.). Mika kann aber nicht nur Fuß, sondern auch Kopf: Seitlich versetzter Freistoß von Lenn, Mika köpft am langen Pfosten zum 2:0 ein (6.). Danach wütende Angriffe der starken Holländer. Diese wurden gekonnt aber auch mit ein wenig Glück abgewehrt. Das war der Finaleinzug!

Und wieder war die JSG Barlo/Vardingholt der Gegner – das ewig junge Duell. Nach ca. einer Minute ein Abstimmungsfehler in unserer Hintermannschaft. Zum Glück traf der starke Barloer Stürmer diesmal nur den Pfosten. Das war aber anscheinend der nötige Warnschuß für uns. Danach konnten wir der JSG über die gesamte Spielzeit unser Spiel aufzwingen und es war ein Spiel auf ein Tor. Das 1:0 fiel nach 5 Minuten durch Leander der einen Torschuss von Henry geschickt verlängerte und somit einnetzte. 2 Minuten später ein Angriff über links. Nach einer angetäuschten Flanke zog Leo in die Mitte und sah den freistehenden Mika. Der nahm den Ball halbhoch an und drosch ihn aus 10 Metern per Dropkick in die Maschen. Nach ca. 10 Minuten die Vorentscheidung. Toller Diagonalflugball vom bärenstarkem Abwehrchef Jack auf Leo, der frei aufs Tor zulief. Der Barloer Keeper spekulierte auf einen Querpass auf Leander und so schob Leo mit Übersicht selber ins kurze Eck ein. Der Jubel war groß. Das 3:1 nach einem Fehlpass in der Abwehr, eine Minute vor Ende, war dann nur noch Ergebiskosmetik.

Der Jubel war groß. Wir konnten im letzten Spiel unsere beste Turnierleistung abliefern – so wünscht man sich das. Trotz sportlicher Rivalität kamen die fairen Barloer Spieler zu uns, um zu gratulierten .

Wie immer ein vom SV Biemenhorst gut organisiertes Turnier, an dem es sich immer lohnt teilzunehmen. Am kommenden Samstag geht es dann zum E2-Nordler-Cup der Spvgg Sterkrade Nord. Dort warten fast ausschließlich Mannschaften aus dem Ruhrgebiet auf uns. Man darf gespannt sein …

30.05.2019, E2 beim U11 TrIIItech-Cup in Krechting

30.05.2019, E2 beim U11 TrIIItech-Cup in Krechting

Die Gruppenauslosung hatte es in sich. Neben der E2 von TuB Mussum, wurde uns noch die E2 des SV Biemenhorst und die E1 von Borussia Bocholt zugelost. Peter war heute (zunächst) nicht vor Ort, daher übernahmen Andre und Guido das Coaching.

Für uns sind Turniere immer eine Wundertüte und so waren wir gespannt auf das erste Spiel gegen TuB Mussum.

Hier erwischten wir einen Start nach Maß. In der ersten Minute gab es einen schnellen Angriff über rechts, den Leo flach zum 1:0 abschloss. In der 4. Minute versuchte Jack sein Glück – und das hatte er. Sein Schuss wurde noch von einem blau-weißen Verteidiger ins eigene Tor gelenkt. In der letzten Spielminute wieder Glück. Eine verunglückte Flanke von Mika senkte sich hinter dem Torhüter zum 3:0-Endstand ins Netz. Ansonsten war das Spiel wenig spektakulär, aber wir hatten die ersten drei Punkte auf unserem Konto.

Mit Borussia Bocholt wartete dann der große Gruppenfavorit auf uns. Die Borussen hatten zwar viel Ballbesitz, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es dann ganz schnell. Leo passte auf Henry und dieser erzielte die vielumjubelte Führung für uns. In der Folgezeit gab es wütende Angriffe der blau-weißen. Einmal musste Luke einen Monstersave auspacken, als er den Ball mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenken konnte, und kurz vor Schluss konnte Leo einen freistehenden Stürmer doch noch am Schuss hindern. Ansonsten gab es viele Einzelaktionen der Favoriten, die wir im Kollektiv gut verteidigen konnten. So waren wir nach diesem 1:0-Sieg bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Vor dem abschließenden Gruppenspiel benötigten wir noch 1 Punkt für den Gruppensieg und 1 Punkt hätte auch Biemenhorst ins Halbfinale gebracht. Das Spiel hatte eher den Charakter eines Freundschaftsspieles. In der 3. Minute zeigte auch Hannes einen Monstersave. Auch er musste sich strecken um den Ball noch über das Tor zu lenken und einen Rückstand zu verhindern. Die Biemenhorster spielten ganz klar auf Sieg. Ein Schuss aus spitzem Winkel von links ging am langen Pfosten vorbei. In der 5. Minute gab es einen Freistoß für uns in aussichtsreicher Position. “Spezialschütze” vom Dienst Jack legte sich den Ball zurecht. Es war heute keine “Granate” aber sein tückischer Aufsetzer fand auch so den Weg ins Tor. Damit gab es im dritten Spiel die dritte 1:0-Führung. Aber nur eine Minute später kam Biemenhorst zum Ausgleich. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ließ uns in der Abwehr alt aussehen und es stand 1:1. Dann eine ärgerliche Szene. Hannes hatte den Ball und die Schiedsrichterin unterbrauch das Spiel aufgrund einer Verletzung. Den anschließenden Schiedsrichterball ließ sie ausführen, ohne dass ein Lowicker Spieler in der Nähe war. Das wäre kein Problem gewesen, wenn der Biemenhorster Spieler den Ball zurück zu Hannes gespielt hätte. Aber er legte sich den Ball 3 Schritte vor und schoss zum 1:2 ein. 4 Minuten vor dem Ende kam Biemenhorst noch zum 1:3. Ein Gewaltschuss aus spitzem Winkel landete halbhoch im langen Eck. So wurden die rot-weißen noch Gruppensieger und wir zogen als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein.

Dort war der gastgebende SV Krechting unser Gegner. Auf dem Platz hatten sie uns hoch geschlagen – aber das war vor über einem halben Jahr. Mal sehen, was heute möglich war. Auch hier hatte unser Gegner zwar mehr Ballbesitz, konnte aber kein Tor erzielen. Eine Minute vor Schluss musste Luke einmal sein ganzes Können zeigen. Im Gegenzug fast noch der Siegtreffer für uns. Aber den Aufsetzer von Leander konnte der Keeper im letzten Moment noch parieren. Es blieb beim 0:0 und es ging ins 9-m-Schießen. Wir vergaben die ersten beiden und es sah nicht gut aus. Aber die Krechtinger verschossen auch ihren zweiten Versuch. Til knallte als dritter Schütze seinen 9 m unter die Latte und als anschließend der grün-weiße verschoss, war es wieder ausgeglichen. Nachdem Leo und ein Krechtiger den jeweils vierten 9 m verwandelten, stand es 2:2. Fünfter Schütze war Lutz. Er traf und so hatte der Krechtinger nun großen Druck. Man gönnt dem Gegner ja nichts schlechtes, aber als er tatsächlich verschoss, war der Jubel riesengroß.

Dann hieß es: Warten aufs Finale:

Dann war es so weit.

Im Finale trafen wir dann erneut auf den SV Biemenhorst. Man merkte den Jungs an, dass sie die 1:3-Schlappe aus dem Gruppenspiel noch wurmte und so gaben sie von Anfang an Vollgas. Heraus kam irgendetwas um die 90 % Ballbesitz. Aber was zählt sind Tore und nicht Ballbesitz. So blieb das Spiel lange torlos. Es wurde der eine oder andere Hochkaräter nicht genutzt und so kam es, wie es kommen musste. Ballbesitz der rot-weißen in der Nähe der Eckfahne und alle Abwehrspieler orientierten sich dorthin. Vor dem Tor stand dadurch ein Biemenhorster völlig ungedeckt. Der Ball kam natürlich genau dorthin und er ließ sich nicht lange bitten. Luke hatte keine Abwehrchance. Das war in der 7. Minute. Diesem Gegentor rannten wir bis zum Ende des Spieles erfolglos hinterher. Die Biemenhorster verteidigten geschickt und so konnten sie am Ende Jubeln. Der erste, der zum Trösten kam, war Peter. Er hatte sich noch kurzfristig zum Platz bringen lassen, da er sich das Finale nicht entgehen lassen wollte. Die Enttäuschung war groß, aber alle können stolz auf dieses Turnier sein.

Das Gesamtfazit fällt natürlich positiv aus, auch wenn das Finale verloren wurde. In einer starken Gruppe schalteten wir zuerst Topfavorit Borussia Bocholt aus und im Halbfinale Mitfavorit SV Krechting. Diese Siege taten unheimlich gut und sollte den Jungs Selbstvertrauen für die kommenden Spiele geben. Und wenn uns der SV Biemenhorst in einem Turnier zweimal schlägt, haben sie es letztendlich auch verdient, den größten Pokal in ihren Händen halten zu dürfen. Insgesamt waren es faire Spiele, ein gelungener Nachmittag und ich gehe mal davon aus, dass auch alle anwesenden Eltern auf ihre Kosten gekommen sind. Die Unterstützung von außen war wieder sehr vorbildlich.

Kurz vorm Saisonabschluss nochmals ein Neuzugang für die kommende Saison

Kurz vorm Saisonabschluss nochmals ein Neuzugang für die kommende Saison

Einen weiteren Neuzugang möchten wir euch nun präsentieren.

Zu unseren allesamt jungen Neuzugängen war es bereits im Winter unser Wunsch, einen weiteren erfahrenen Spieler mit ins Boot zu holen. Ein Spieler der bereits eine Menge Portion Erfahrung und auch Führungsqualitäten mit sich bringt. Mit Hassan Mislemani ist uns dies, in allen Bereichen nun gelungen. Er bringt jede Menge Landes- und Bezirksliga Erfahrung mit.

Hassan war schon im Winter bei uns ganz oben auf dem Zettel. Nach einem kurzen Gespräch mit Hassan mussten wir dieses erstmal auf Eis legen. Da die berufliche Zukunft noch nicht ganz klar war und wir hier nicht fest planen konnten. Da er ein weiterer Wunschspieler von uns war, hatten wir hier nicht nach einen Plan B gesucht, sondern die Personalie erstmal auf die lange Bank geschoben.

Mit der Info, dass er seinen Lebensmittelpunkt weiterhin fest in Bocholt plant, haben wir die Gespräche wieder aufgenommen und konnten Ihn von unserem Konzept bzw. Philosophie überzeugen.

Wir sind der Meinung mit diesem Neuzugang wieder die richtige Balance in der Mannschaft zu haben, zwischen jungen und erfahrenen Spielern.

25.05.2019, Meisterschaftsspiel der E2 gegen die JSG Barlo/Vardingholt E2

25.05.2019, Meisterschaftsspiel der E2 gegen die JSG Barlo/Vardingholt E2

Heute stand das letzte Meisterschaftsheimspiel der Saison statt. In der Hinrunde gab es einen Sieg gegen die JSG für uns und auch heute sollten die Punkte in Lowick bleiben – womit wir auch gleichzeitig die Tabellenführung verteidigen würden. Aber uns war klar, dass die Gäste es dieses Mal besser machen wollten, als im Hinspiel.

Peter und Guido mit dem späteren Torschützen Hannes Kampshoff

Die erste Chance des Spiels hatte Jack, aber sein Distanzschuss ging über das Tor. Dann ein schöner Pass von Lenn durch die Gasse auf Leo, aber sein Schuss wurde noch in letzter Sekunde abgeblockt (9.). In der 10. Minute kam erneut Jack aus der Distanz zum Schuss. Dieser hätte das Tor wohl verfehlt, wenn nicht Leander noch seinen Fuß reingehalten hätte. So flog der Ball in einer unhaltbaren Flugkurve hoch ins lange Eck zum 1:0. Eine Minute später die erste Chance für die grün-weißen. Aber nach einem Distanzschuss war Hannes auf dem Posten und konnte den Ball parieren. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich. Ein Schuss aus spitzem Winkel ging nur ans Außennetz (12.). Dann waren wir wieder an der Reihe. In der 13. Minute konnte der Gästetorhüter einen Schuss von Lenn noch zur Ecke klären. Diese landete bei Til, aber sein Schuss sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld. Im Gegenzug konnten wir den Ball vor dem eigenen Tor nicht konsequent klären und Hannes musste mit einer Großtat den Ausgleich verhindern. Dann erneut Pech für die Gäste. Nach einem Ballgewinn sollte der Ball hoch ins Tor gehen, landete aber erneut am Außennetz. In der 20. Minute zeigte Jack seine überragende Schusstechnik. Von der Mittellinie zog er ab und seine Rakete schlug unhaltbar hoch zum 2:0 in die Maschen ein. Noch vor der Pause dann die beruhigende 3:0-Führung – und ein schönes Tor war es auch noch. Maik spielte einen kurzen Pass in die Tiefe auf Leander. Der sah vor dem Tor den mitgelaufenen Til, den den Querpass nur noch über die Linie drücken musste.

Die erste Chance nach der Pause brachte die Vorentscheidung. Maik hinterlief Leander, dieser passte genau im richtigen Moment auf Maik. Sein Rückpass vors Tor vollendete Til im Stile eines Torjägers (27.). Fünf Minute später packte Luke den Hammer aus. Aber sein Kracher aus 10 m ging leider knapp über das Tor. In der 34. Minute tauchte “aus dem Nichts” ein Barloer Spieler vor Hannes auf. Aber dieser verkürzte geschickt den Winkel und konnte die Chance so vereiteln. Eine Minute später war Hannes schon geschlagen. Aber noch vor der Torlinie konnten zwei schwarz-gelbe den Ball noch rechtzeitig klären. Dann hatten wir die Doppelchance, den Sack endgültig zuzumachen. Der Schuss von Maik und Kopfball von Til konnte den JSG-Keeper allerdings nicht überwinden. Dann ein schneller Angriff von Til auf Maik. Sein Abschluss ging aber knapp am Tor vorbei. In der 42. Minute hatten die Gäste Grund zum Jubeln. Wir konnten den Ball nicht klären und nach einem Querpass auf Hannes Kampshoff konnte dieser sein erstes Saisontor erzielen. In der 45. Minute eine weitere gute Chance für die JSG. Aber der Stürmer schoss aus 8 m am Tor vorbei. Danach passierte nicht mehr viel und das 4:1 war der Endstand.

Es gab zwar schon bessere Spiele der schwarz-gelben, aber durch den Sieg haben wir die Meisterschaft weiter in der eigenen Hand. Da der SV Rees sein Spiel ebenfalls gewinnen konnte, bleiben sie uns auf den Fersen und wir müssen am 13.06. wohl in Biemenhorst gewinnen – was aber möglich sein sollte. Aber vorher gibt es noch tolle Turniere in Krechtig, Heumen/NL und Biemenhorst. Man darf gespannt sein, wie wir uns dort präsentieren. Ein Dank geht heute an die sehr fairen Gäste und an den heutigen Linienrichter Theo Kondring.

DJK 97/30 Lowick E2 – JSG Barlo/Vardingholt E2 4:1 (3:0)

1:0 Leander (10.)
2:0 Jack (20.)
3:0 Til (23.)

4:0 Til (27.)
4:1 Hannes Kampshoff (42.)

Treffen des ersten Bezirksliga-Aufsteigers 1975

Treffen des ersten Bezirksliga-Aufsteigers 1975

Einen wunderbaren Sonntag erlebte die erste Aufsteigermannschaft exakt 44 Jahre nach dem Aufstieg in die Bezirksliga. Die damalige Vereinsführung bewies ein goldenes Händchen indem sie den 28-jährigen Josef Hülsken aus der ersten Mannschaft des 1. FC Bocholt als Spielertrainer nach Lowick lotste. Das bis dahin unbekannte dreimalige intensive Training pro Woche zeigte Wirkung und brachte eine stabile Grundlage und unbändiges Selbstvertrauen in die eigene Leistung. So zog die Hülsken-Elf mit 18 eingesetzten Spielern souverän durch die Saison, die dann mit dem vielumjubeltem Aufstieg ein erfolgreiches Ende fand.

Von den 18 Spielern folgten 12 der Einladung zum Treffen auf unserer Sportanlage. Leider viel zu früh verstorben: Josef Bühs, Konni Plückebaum und Reiner Gehrs Verhindert: Hermann Josef-Epping, Hans Brandenburg und Heiz Hümmelink.

Nach dem Begrüßungskaffee erfolgte eine Besichtigung der neuen Anlage und Räumlichkeiten. Einige Spieler hatten sich Jahre bzw. Jahrzehnte nicht mehr gesehen und entsprechend herzlich viel die Begrüßung und das Wiedersehen aus. Beim Bierchen und gutem Essen wurden noch viele alte Dönkes und Pröttkes aufgewärmt. Gern erinnerte man sich auch an die vielen „Spitzenreitertreffen“, wenn man mal wieder die Tabelle anführte. Herbert Epping ließ es sich natürlich nicht nehmen noch einmal, dass damals beliebteste Vereinslied (Grün und Weiß), anzustimmen. Beim Abschied gab es viele Lob für die gelungene Veranstaltung. Evtl. sieht man sich bei einer Wiederholung, auf welche Art auch immer, wieder.

Aufsteigerfoto: v. l. (Ältere werden sich erinnern) Theo Burdak, Josef Ernsten, Hermann-Josef Epping, Reiner Gehrs, Herbert Epping, Josef Bühs, Josef Langenberg, Ludger Bühs, Karl Meteling, Josef Hülsken, Heinz Hümmelink, Hans Brandenburg, Georg Langenberg, Manni MüllerKonni Plückebaum, Willi Kirch und Bernhard Drommelschmidt.

Auf dem Foto fehlt Stefan Heynck

Balkonfoto: v. l. Josef Hülsken, Josef Ernsten, Theo Burdak, Josef Langenberg, Willi Kirch, Stefan Heynck, Georg Langenberg, Ludger Bühs, Manni Müller, Karl Meteling, Bernhard Drommelschmidt und Herbert Epping,

Mit sportlichen Grüßen

Josef Ernsten

Einladung Saisonabschluss 18/19

Einladung Saisonabschluss 18/19

 

 

Der Hauptvorstand, der Fußballvorstand und die 1. Mannschaft lädt zum letzten Heimspiel der 1. Mannschaft gegen SC 26 Bocholt am Sonntag, 02.06.19 um 15 Uhr ein und damit auch zum diesjährigen Saisonabschluss. Ihr – Mitglieder, Fans, Interessierte, Familienangehörige, Gönner und Sponsoren unseres Vereins – habt es euch verdient. Es gibt darum Freibier, Würstchen und sicherlich ein gutes Spiel. Wir freuen uns auf euch.

  • Partner

    SONTEX