Djk 97/30 F2 gegen JSG Emmerich

Djk 97/30 F2  gegen JSG Emmerich

Das zweite Saisonspiel gegen die Jungs aus Emmerich gestaltete sich als Herausforderung. In der ersten Hälfte gelangen der DJK nur wenige Angriffe, von denen leider keiner erfolgreich endete. So fand der größte Teil des Spiels vor dem Tor der Lowicker statt. Die Trainer hatten am Spielfeldrand gut zu tun um ihre Schützlinge anzuweisen. Dem JSG gelangen deutlich mehr Torschüsse von denen drei den Weg hinter die Torlinie fanden.

Die zweite Halbzeit startete ähnlich, ein weiteres Gegentor brachte uns aber nicht aus dem Konzept so dass sie mit zwei erfolgreichen Angriffen aufholten. Die DJK fand zu seinem Spiel und es wurde nochmal spannend. Es mangelte nicht an Möglichkeiten, viele Schüsse verfehlten das Netz nur knapp. Am Ende nutzen die Emmericher ihre Chancen geschickt und gewannen nach einer ausgeglichenen zweiten Spielhälfte deutlich die erste Begegnung gegen die DJK aus Bocholt.

VFR Mehrhoog : DJK97/30 F2

VFR Mehrhoog : DJK97/30 F2

Nachdem die Jungs der F2 sich in der letzten  Saison aus der Bambiniliga ungeschlagen verabschiedeten, waren die Erwartungen für das erste Saisonspiel in der F-Jugend entsprechend hoch. Für ihr erstes Ligaspiel reisten die Kids vom DJK 97/30 zum VFR Mehrhoog.

Die erste Halbzeit blieb lange torlos. Erst nach 10 min eröffnete der VFR den Torreigen. Der DJK hielt jedoch dagegen und erkämpfte zur Halbzeit noch ein Unentschieden.

Die zweite Halbzeit war vom schnellen Spiel der Lowicker geprägt, mit dem sich der VFR etwas schwer tat. Am Ende gelangen der F2 zum erfolgreichen Saisonstart sogar noch zwei tolle Kopfballtore. 

F2: mäßiger Auftritt beim Tag des Jugendfußballs

F2: mäßiger Auftritt beim Tag des Jugendfußballs

Nach den tollen Spielen gegen Olympia (Spielbericht) und TuB Bocholt (Spielbericht) wollten wir beim Tag des Jugendfußballs am letzten Samstag an die überragenden Leistungen anknüpfen. Aus unerfindlichen Gründen kam es ganz anders als gedacht. In allen Partien kamen wir nicht ins Spiel. Angefangen mit dem Spiel gegen die F2 von PSV Wesel. Der Gegner war sehr dribbelstark und spielte unsere Jungs teilweise schwindelig. Viele Torchancen konnten entschäft werden, aber in der einen oder anderen Szene war dann auch unser Torwart machtlos.

In der zweiten Partie ging es gegen die F1 von Dingden. Unsere Mannschaft hielt jetzt etwas besser dagegen und versuchte mit spielerischen Mitteln dagegen zu halten. Aber auch die Dingdener kauften uns den Schneid ab und wir schafften es nicht dagegen zu halten. Wir waren zu spät an den Gegenspielern dran und die Laufbereitschaft ließ bei vielen  stark zu wünschen übrig. Nur wenige kamen an ihre normale Leistung ran.

Die nächste Partie spielten wir außerplanmäßig gegen die F1 von Friedrichsfeld, gegen die wir auch in der Meisterschaft ein Spiel bestritten haben. Das erhoffte Feuerwerk stellte sich auch hier nicht so richtig ein. Einen kleinen Schritt nach vorne ging es schon, aber auch hier machten wir viele Stockfehler so dass wir den Gegner stark machten. Auch kleine Glanzleistung so dass wir auf die Leistungsexplosion im letzten Spiel hofften.

Im letzten Spiel ging es dann gegen die F1 von SV Biemenhorst. Wer gedacht hatte, dass nun ein Ruck durch die Mannschaft geht, well es das letzte offizielle Spiel der Saison war, wurde eines besseren belehrt. Auch gegen die Biemenhoster war ein aufbäumen nicht zu erkennen, so dass alle am Ende etwas bedröppelt waren.

Jetzt gilt es das Turnier abzuhaken, die letzten Trainingseinheiten mit Spaß zu absolvieren und dann die Saison mit einer  anständigen Feier zum Saisonabschluss zu beenden. Insgesamt hat die Mannschaft sich großartig entwickelt und gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt.

 

F2: Emotionales Meisterschaftsfinale gegen TuB Bocholt F1

F2: Emotionales Meisterschaftsfinale gegen TuB Bocholt F1

Meisterschaftsfinale wieder auf hohem Niveau

Nach einem spannenden und ereignisreichen Besuch des letzten WM-Vorbereitungsspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Saudi-Arabien am Vorabend (Bericht) ging es am Samstag in unserem letzten Meisterschaftsspiel gegen die F1 von Tub Bocholt. Bei hochsommerlichen Temperaturen bestritten wir unsere Partie parallel mit unserer F4 im Stadion von TuB, die gegen deren F3 antraten. Genauso motiviert und engagiert wie im letzten Spiel gegen Olympia gingen unsere Jungs auch gegen die TuBer ins Spiel.

 

Jesse in der ersten Halbzeit mit bomben Torwartleistung

Wie zu erwarten, waren unsere Jungs dem Gegner körperlich etwas unterlegen. Dennoch gingen sie beherzt zu Werk und versuchten den Ball in Zweikämpfen zu erobern oder zu behaupten. Die Spieler von TuB setzten unsere Hintermannschaft von der ersten Minute an unter Druck und schafften es immer wieder  sich gefährlich vor unser Tor zu kombinieren. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase stellten wir uns auf die gegnerischen Angriffe ein und versuchten unsererseits durch clevere Ballstafetten uns Torchancen zu erarbeiten. In der ersten Halbzeit war Jesse ein überragender Rückhalt im Tor. Er entschärfte eine Vielzahl guter Einschussmöglichkeiten des Gegners und strahlte Sicherheit aus, die sich auch auf die Hintermannschaft übertrug. TuB bekam immer dann Schwierigkeiten, wenn wir unsere Angriffe schnell und mit wenigen Stationen über die Außen vortrugen.

 

Halbzeitansprache mit unterschiedlichen Auswirkungen

In der Halbzeit wurde Energie getankt und das Trainerteam bescheinigte dem Team eine super Leistung. Wir können gegen die F1 von TuB mithalten und selbst gute Impulse setzen. Wir wollten weiter attackieren und uns so gute Torchancen herausspielen. Ein Lowicker Feuerwerk abbrennen.

Gesagt getan. Wir attackierten die TuBer Jungs früh und auch unsere Abwehr schaltete sich stark ins Pressing ein. Gefühlt wollte jeder Spieler sein Tor machen und wir standen dadurch sehr hoch. Durch starke Dribblings der technisch versierten Gegenspieler kam es daraufhin zu mehreren Überzahlsituationen unserer Gegner, die sie in kurzer Zeit in Erfolge umwandelten. Daran konnte der sonst auch gut aufgelegte Bastian als Torwart der 2. Halbzeit nichts mehr machen. Was dann anschließend passierte, kommt nah an die 2. Halbzeit der letzten Woche (Spielbericht) ran. Die Jungs kämpften sich ins Spiel zurück und erarbeiteten sich Torchance um Torchance. Ein ums andere Mal tauchten wir vor dem gegnerischen Tor auf und mit Jan, Tom und Lino konnten sich drei Spieler in die Torschützenliste eintragen. An dieser Stelle ein Kompliment an den gegnerischen Torwart. Er hat, was die Paraden angeht, einen Sahnetag erwischt, so dass er mehrere 100%ige Chancen aus unserer Sicht leider zunichtemachte.

Fokussierung auf Abwehr beim Gegner in der Endphase

 

Dass wir uns ein spielerisches Übergewicht erarbeiteten blieb auch dem Gegner nicht verborgen. Er stellte um und beorderte seine spielstarken Spieler in die Abwehr, so dass es nur noch wenig Entlastungsabgriffe auf der Gegenseite gab. Wir hingegen rannten das gegnerische Gehäuse wieder und wieder an. und versuchten durch kluge Pässe die Abwehrreihen von TuB zu knacken. Aber leider war auch in der Endphase der Partie der gegnerische Torhüter immer wieder zur Stelle.

Zuschauer zollen der Mannschaft den gebührenden Applaus

Mit dem Abpfiff wurde deutlich, dass die Jungs alles gegeben habe, denn mehrere Spieler waren völlig fertig und ausgelaugt und konnten das Spiel für sich nicht richtig deuten. Dem Trainerteam war aber schnell klar, dass sich diese Leistung der Truppe sehr dicht im Dunstkreis der Saisonbestleistung befindet und wir im Großen und Ganzen die spielerisch bessere Mannschaft waren. Auch unsere Anhänger waren der Meinung und applaudierten der Mannschaft für diese tolle Leistung.

Zum spielerischen Abschluss geht es nächstes Wochenende zum Tag des Jugendfußballs nach Wesel, wo wir nach aktuellem Stand auf Gegner stoßen werden, gegen die wir in der Saison bereits angetreten sind. Möglicherweise eine interessante Möglichkeit festzustellen, wie wir uns im Vergleich zu den anderen entwickelt haben.

 

F2: Tolle Energieleistung gegen F1 von Olympia mit Gänsehautniveau

F2: Tolle Energieleistung gegen F1 von Olympia mit Gänsehautniveau

Am vergangenen Samstag stand unser letztes Heimspiel der Saison auf dem Plan und es wurde ein ganz besonders Spiel. Bei bestem Fußballwetter stand die Partie gegen die F1 von Olympia Bocholt an. Es wurde schließlich eines dieser Spiele mit Gänsehautniveau, an das man sich noch Jahre später gerne erinnert.

Stabile Abwehr soll Sicherheit bringen

Wir wollten den Anfang nicht wieder abschenken und so setzten wir auf eine spielstarke Abwehr, die die Spitzen immer wieder gut in Szene setzten sollte. Und genau das traf ein. Wir waren von Anfang an hell wach. Der Gegner setzte unsere Abwehr durch ihre pfeilschnellen Stürmer immer wieder unter Druck, aber in der Anfangsphase wussten unsere Abwehrrecken die Angriffe gut zu entschärfen. Jeder kämpfte für den Anderen mit und alle unterstützten sich gegenseitig.

Stockfehler und Handlungsschnelligkeit des Gegners führt zu brenzligen Situationen

Dass zum Ende der Saison das Tempo in der Jugend immer höher wird, mussten wir gerade in der ersten Halbzeit immer wieder feststellen. Der Gegner setzte unsere Spieler immer wieder direkt unter Druck, so dass es zu Stockfehlern bei uns kam und die (Handlungs)-schnelligkeit von Olympia zu brenzligen Situationen vor unserem Tor führte. Viele Chancen konnte Bastian, der in der ersten Halbzeit im Tor stand, entschärfen. Gerade bei Eckbällen stand er richtig und pflückte die ein oder andere Ecke gut weg.

Gute Kombinationen und stetiges Nachsetzen

Aber auch wir erarbeiteten uns immer mehr Torchancen. Durch kluge Kombinationen und Passstafetten tauchten wir immer wieder gefährlich vor dem Tor von Olympia auf. Auch durch das starke Nachsetzten der ganzen Mannschaft schafften wir es, unsererseits den Gegner unter Druck zu setzen und zu Fehlpässen zu zwingen.

Instinktive Beidfüßigkeit und erfolgreiche Flankenläufe

Das Trainerteam war unter anderem von der instinktiven Beidfüßigkeit begeistert. Auch wenn die Pässe mit dem linken Fuß teilweise nicht ankamen oder Torschüsse  nicht  die notwendige Härte hatten, konnte man beobachten, dass die Jungs in den entsprechenden Situationen instinktiv mehr  und mehr den linken Fuß nutzen und nicht den Ball umlaufen. In dieser Partie kamen die Pässe mit Links schon merklich öfter an. Das zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind. Genauso schön war es zu sehen, dass wir sowohl über rechts auch über links sehr gefällige Flankenläufe vortrugen, die zu sehr gefährlichen Torchancen für uns führten.

Bastian erstmals unter den Torschützen

Im Spiel gegen Olympia waren diesmal 4 Spieler mit Toren erfolgreich. Mit seinem ersten Tor in dieser Saison schließt Bastian die letzte Lücke in den Statistiken. Nun haben alle Spieler in dieser Saison ein Tor erzielt und standen zumindest eine Halbzeit im Tor. Neben Bastian waren Yousef, Jan und Moritz gegen Olympia erfolgreich. Yousef setzte in seiner typischen Art dem Ball hinterher und schloss nach dem Ballgewinn erfolgreich ab. Moritz konnte den Ball mit einem gekonnten Distanzschuss im gegnerischen Tor unterbringen und Jan war nach einem Flankenlauf über rechts mit einer Direktabnahme erfolgreich. Bastian konnte, nachdem Karl sich super gut über links durchgesetzt hatte, die flache Hereingabe schnell verarbeiten und mustergültig einnetzen.

Spielenergie in den letzten 10 min auf Gänsehautniveau

Zum Ende der Begegnung war es für alle Beteiligten, Spieler, Trainer und Zuschauer ein riesiges Fußballerlebnis. Beide Mannschaften zeigten klasse Fußball und es gab Torchancen auf beiden Seiten. Die Partie wogte hin und her und immer wieder gab es Szenenapplaus sowohl für gelungene Offensiv- aber auch Defensivaktionen. Alle waren elektrisiert und feuerten die Mannschaft an. Nach Abpfiff gab es dann noch mal Standing Ovation von den Zuschauern für diese tolle kämpferische und spielerische Leistung. Es war ein denkwürdiger Fußballmittag für alle Beteiligten. Vielen Dank auch an die F1 von Olympia, die ebenfalls einem großen Anteil an diesem tollen Fußballerlebnis hatte. Jetzt geht es nächsten Samstag im letzten Spiel gegen die F1 von TuB Bocholt.

 

 

 

 

 

F2 mit kleinem Kader beim Soccer Kids in Duisburg

F2 mit kleinem Kader beim Soccer Kids in Duisburg

Am Donnerstag stand ein ganz besonderes Turnier auf dem Programm. Der Fußballverband Niederrhein richtete ein Soccer Kids Spieletreff in der Sportschule Wedau aus. Neben unserer Mannschaft war auch die G1 und die F1 am Start. Bei schwülwarmen Sommertemperaturen ging es am Nachmittag gegen viele unbekannte Gegner.

Mit diesmal 8 Spielern machten wir uns auf die Reise, und schon bei der Ankunft merkten wir, dass dieses Turnier wirklich etwas größer war. Insgesamt 24 Mannschaften waren am Nachmittag aktiv und bestritten in 4 Gruppen jeweils 3 Spiele. Außerdem waren die drei Plätze komplett inklusive der Strafräume eingekreidet. Daneben wurden extra Absperrungen 15 m vom Spielfeldrand eingerichtet, um die Eltern vom Spielfeld zu halten. Ganz im Sinne der Fair-Play-Regeln. Für unsere Eltern eine Selbstverständlichkeit aber es gab immer mal wieder Stimmen, die dem mit Unverständnis begegneten.

Das erste Spiel bestritten wir gegen Union Hamborn die sehr stark kombinierten und unsere Spieler von Anfang an unter Druck setzten. Bastian musste da immer mal wieder in höchster Not retten. In diesem Spiel konnten wir nur wenige Entlastungsangriffe fahren. Leider schafften wir es nicht aus den wenigen Chancen, die wir hatten, Kapital zu schlagen.

Im zweiten Spiel standen wir der Truppe von GSG Duisburg gegenüber, die eine bunt gemischte Truppe von 2009-2011er hatten. Auf hier konnte sich unser Torwart Jesse immer wieder klasse auszeichnen. Vorne hatten wir auch unsere Möglichkeiten, aber Nico, Bastian und ganz besonders Tom konnten die Großchancen leider nicht unterbringen. Leider verletzte sich Niels in dem Spiel durch eine unfaire Attacke so schwer, dass er den Rest des Turniers aussetzen musste.

Im letzten Spiel hatten wir die Spvgg Sterkrade Nord vor der Brust, gegen die wir aufgrund der Verletzung mit dem Rest des Kaders durchspielen mussten. Alle kämpften um den Ball und so konnten wir den ein oder anderen Angriff gut vorbringen. Mit der Zeit ließen die Kräfte nach und es kam zu Unachtsamkeiten im Spielaufbau so dass Nico sich in Tor auszeichnen konnte. Bis zu Letzt kämpften unsere Spieler um den Ball und versuchten auch aus den unmöglichsten Lagen aufs Tor zu schießen.

Am Ende waren alle platt und freuten sich über den Turnierpokal und eine Trinkflasche von der Soccer Kids Veranstaltung. Alles in allem eine gut organisierte Veranstaltung, die aber leider mit wenig Spielzeit verbunden war und so die Relation zwischen Aufwand und Nutzen für weit anreisenden Mannschaften wie uns leider etwas in Schieflage war.

Jetzt geht es am Samstag direkt mit dem nächsten Spiel gegen die F1 von Olympia weiter, gegen die wir wieder versuchen, gut auszusehen.

 

F2: Überzeugende spielerische Leistung gegen F1 von Anholt

F2: Überzeugende spielerische Leistung gegen F1 von Anholt

Nachdem die Jungs in den letzten Spielen eher unter ihren Möglichkeiten geblieben sind, zeigten sie im Spiel gegen die F1 von Westfalia Anholt ein ganz anderes Gesicht. Sowohl spielerisch als auch kämpferisch waren die Jungs auf der Höhe, so dass den Zuschauern ein tolles Fußballspiel geboten wurde. Zu solch einem guten Fußballspiel gehören dann immer  zwei Mannschaften. Auch Anholt zeigte ein klasse Leistung und so ging das Spiel ständig hin und her.

Körperlich robuster Gegner verlangt alles ab

Gegen die vielfach körperlich überlegenen Spieler von Anholt galt es, kämpferisch dagegen zu halten. Und genau das taten unsere Jungs. Sie kämpften und gingen mit Selbstvertrauen in die Zweikämpfe. Daneben wussten sie endlich auch wieder den klugen Doppelpass zu spielen, so dass mehrere Zweikämpfe  umgangen wurden.

Jan und Bastian guter Rückhalt im Tor

Diesmal waren Jan und Bastian im Tor und beide zeigten eine solide Leistung. Die Anspiele auf die Verteidiger kamen an und es wurden die Außenbahnen wieder mehr eingesetzt. Daneben konnten Sie mehrere Großchancen vereiteln. An dieser Stelle sind auch die Spieler, die die Abwehraufgaben übernommen haben zu loben, denn sie waren in vielen Situationen auf der Höhe und konnten gefährliche Kombinationen schon im Keim unterbinden.

Flankenläufe führen zu Großchancen

Gerade über die Außen waren wir sehr stark. Nach Zuspielen unserer Außenverteidiger setzten unsere Außenstürmer, allen voran Moritz, zu Flankenlaufen an, die zu etlichen Großchancen für uns führten. Leider waren wir mit unseren Chancen sehr großzügig, bzw. stand die gegnerische Torhüterin in vielen Situationen goldrichtig. Mehrfach ging ein Raunen durch unsere Anhängerschaft, wenn der Ball wieder mal nicht die Torlinie überquerte. Mit Jan, Moritz und Yousef waren dann aber doch mehrere Spieler mit Toren erfolgreich.

Ausblick

Das kommende Wochenende haben wir spielfrei. Daran anschließend geht es in die Vollen. Neben dem nächsten Meisterschaftsspiel gegen die F1 von Friedrichsfeld am 12.05.18 steht am Nachmittag die Bundesligaspieltagsanalyse beim Trainer Domenic an. Am darauffolgenden Sonntag nehmen wir am Turnier in Mehrhoog teil, worauf wir uns auch super freuen. Schließlich geht auch unser Training weiter, das in der nächsten Zeit intensiv durch unseren Techniktrainer Reymond unterstützt wird. Wir bleiben am Ball.

 

 

 

 

 

 

 

F2: Team kommt aktuell nicht von der Stelle

F2: Team kommt aktuell nicht von der Stelle

Am Dienstag freuten wir uns auf das Freundschaftsspiel gegen die F2 von TuB Mussum. Mitte der Hinrunde waren wir schon mal zu Gast und alle waren gespannt, wie der Vergleich diesmal ausgehen wird.(Spielbericht) Bei tollem Fußballwetter trafen wir auf eine hochmotivierte  Truppe. Schnell wurde deutlich, dass die Jungs und Mädchen von Mussum uns alles abverlangen werden. Wenn man die Entwicklung der letzten Spiele betrachtet, kommen wir irgendwie nicht von der Stelle.

1. Hälfte viel Stückwerk

Von Beginn an, war bei uns der Wurm drin, was sich durch die letzten Spiele durchzog. Unsere Jungs haben einige Fertigkeiten irgendwie wieder verlernt, so dass am Anfang vieles Stückwerk blieb. Es waren einige gute Einzelaktionen die zu Torchancen für uns führten. Auf der anderen Seite ließen wir in einigen Situationen die Bissigkeit vermissen, so dass die Mussumer sich toll vor unser Tor kombinierten.

Grund solide Torhüterleistungen

Dass es trotzdem nicht ganz so schlecht für uns aussah, war den guten Torhüterleistungen von Tom und Nico zu verdanken. Gerade die langen Dinger des gegnerischen Torhüters konnten sie sicher entschärfen. Scheinbar war er in vorherigen Spielen das ein oder andere Mal schon erfolgreich.

Weite Strecken des Spiels unter den Möglichkeiten

Bis auf die Anfänge des letzten Abschnitts blieben wir unter unseren Möglichkeiten. Glücklicherweise signalisierte das gegnerische Trainerteam auch, dass deren Jungs nicht ihre Normalform zeigten, sonst wäre es noch schwieriger für uns geworden. Überwiegend durch schöne Einzelaktionen konnten wir uns Chancen erarbeiten, wobei unsere Jungs sehr großzügig mit ihnen umgegangen sind.

4 unterschiedliche Torschützen

Diesmal waren Moritz, Jan, Nico und Lino mit Toren erfolgreich, wobei Lino diesmal einen Sahnetag erwischt hat. Schön war es auch zu sehen, dass bei einigen der linke Fuß bei einigen Spielern immer stärker wird. Aber dann doch nicht bei allen. Viele umlaufen den linken Fuß, so dass wichtige Zeit verloren geht. Hier werden wir noch weiter angreifen und die Beidfüßigkeit noch mal verstärkt in die Übungen integrieren.

Ausblick

Am Samstag geht es dann wieder gegen die F1 von Westfalia Anholt, gegen die wir in der Hinrunde eine Partie bestritten haben. (Spielbericht) Mal schauen, ob wir in dem Spiel ein anderes Gesicht zeigen und unsere Möglichkeiten voll ausschöpfen werden. Wir sind gespannt.

F2: gute Trainingseindrücke am Samstag nicht bestätigt

F2: gute Trainingseindrücke am Samstag nicht bestätigt

Trainingseindrücke verheißungsvoll

Bei bestem Wetter, stand am Samstag die Partie gegen die F1 von VFL 45 Bocholt auf dem Programm. Ziel war es, an die guten Trainingseindrücke vom Vortag anzuknüpfen und  eine couragierte Leistung zu zeigen.

Gegner mit starker spielerischer Leistung

Auch in dieser Partie gingen die Jungs des Gegners forsch zur Sache und setzten unsere Spieler ein ums andere Mal gehörig unter Druck. Leider verstanden wir es diesmal nicht, uns schnell aus der Situation zu befreien und so war Bastian im Tor stark unter Beschuss. Die 45er schafften es, sich durch schöne Zusammenspiele  vor unser Tor zu kombinieren. Oftmals war der Gegner ein Tick schneller am Ball, so dass wir uns auf die Defensivarbeit konzentrierten. Nur ab und zu schafften wir es in der ersten Halbzeit unser Angriffsspiel durchzuziehen und Chancen herauszuspielen.

Appell in der Halbzeitansprache zeigt keine Wirkung

In der Halbzeit versuchte das Trainerteam die Mannschaft noch mal wachzurütteln und forderte den nötigen Kampfgeist, um ins Spiel zu finden. Aber leider verpuffte der Appell schnell und wir waren phasenweise wieder nur defensive gefordert. Mit Nico hatten wir in der 2. Halbzeit einen unserer erfahrenen Torhüter im Tor. Auch er sah sich mehreren gut vorgetragenen Angriffen ausgesetzt.

Tom, Jan und Youssef unter den Torschützen

Diesmal waren drei unserer Spieler mit Toren erfolgreich. Nach langer Zeit konnte sich Tom neben Jan und Yousef mal wieder in die Liste eintragen. Außerdem gilt an dieser Stelle ein Sonderlob an Lino, der mit seiner Leistung positiv aus der Mannschaft herausstach und für mehrere Lichtblicke sorgte.

Fazit und Ausblick

Das Trainerteam hat wieder dazugelernt und festgestellt, dass die Umstellung von 3/3 auf 2/3/1 für Verwirrung gesorgt hat und vielleicht doch  anders eingeführt werden sollte. Außerdem war die Laufbereitschaft unserer Jungs überwiegend unterdurchschnittlich. Ob es am Wetter gelegen hat, kann nur vermutet werden. Am Dienstag geht es gegen die F2 von TuB Mussum. Wir sind zuversichtlich, dass die Mannschaft dann ein anderes Gesicht zeigt.

 

 

F2: Unterhaltsames Nachbarschaftsduell gegen Suderwick

F2: Unterhaltsames Nachbarschaftsduell gegen Suderwick

Viele bekannte Gesichter beim Nachbarschaftsduell

Nach unserem spontanen Freundschaftsspiel ging es am Samstag in die andere Richtung zum Nachbarschaftsduell gegen die F1 von GSV Suderwick. Unsere Jungs kannten viele Spieler des Gegners von der Schule oder dem zurückliegenden gemeinsamen Kindergartenbesuch. Das war sicherlich auch ein Grund, warum sich unsere Jungs noch mal mehr ins Zeug legten.

 

Trainerteam erinnerte an 2. Halbzeit gegen F2 von TuB Bocholt

Um die Jungs zu motivieren, wurde die 2. Halbzeit des Freundschaftsspiels gegen TuB Bocholt F2 noch mal ins Gedächtnis gerufen. Ziel war es, eine ähnlich gute Leistung abzurufen und wieder durch tolle Kombinationen zu glänzen.  Die Zweikämpfe wurden von Beginn an angenommen, auch wenn einige Gegenspieler teilweise fast 1,5 Köpfe größer waren als einige von unseren Jungs. So entwickelte sich ein Spiel, das hin und her ging und auf beiden Seiten aufregende Torraumszenen bot. Dass man das ganze Spiel konzentriert sein muss, zeigten speziell die Situationen, in denen die gegnerischen Torhüter lange Abschläge weit in unsere Hälfte schlugen und dadurch gefährliche Situationen entstanden, die nicht immer clever gelöst wurden. Dass sind Dinge, die unsere Mannschaft weiter bringen, denn nun können wir gemeinsam überlegen, wie wir es zukünftig besser machen können.

Beide Außenbahnen in Angriffe eingebunden

Auch wenn wir ausschließlich Rechtsfüßer in der Mannschaft haben, war es klasse zu sehen, dass unsere Angriffe über beide Seiten vorgetragen wurden. Viele Doppelpässe bzw. clevere Zuspiele führten dazu, dass wir uns mehrere Torchancen erarbeiteten. Daneben zeigten sich unsere Jungs auch stark im Dribbling verbessert. Vielleicht ist das auf die letzte Trainingswoche zurückzuführen, in der die Finte Ausfallschritt der Schwerpunkt war. Ganz groß war in der 2. Halbzeit Yannik, der sich mit dem schönsten Dribbling des Spiels über Links durchsetzte und dann den Ball mustergültig in die Mitte brachte.

6 Stürmer und ein Torwart

Neben Jan, Lino und Niels trug sich seit langem auch mal wieder Yousef in die Torschützenliste ein. Er war sehr erfolgreich und zeigte, dass er ein super Instinktfußballer ist, der häufig vor dem Tor im richtigen Moment die richtige Entscheidung trifft. Zur Mitte der 2. Halbzeit trat dann das Phänomen auf, dass alle 6 Feldspieler im Sturm waren und so dem Gegner 1A Konterchancen ermöglichten. Durch Wechsel konnten wir dann zum Ende des Spiels eine gewisse Grundordnung wieder herstellen.

Zuschauer kamen auf ihre Kosten

Das Spiel gegen Suderwick war auch für die Zuschauer sehr unterhaltsam. Es gab häufig Szenenapplaus auf beiden Seiten und viele Zuschauer fieberten richtig mit. Häufig konnte man Ahs und Ohs und Jaaaahs und Neiiiiins in verschiedenen Längen und Kombinationen von den Zuschauern hören. Genauso gingen die Trainerteams mit. Jetzt geht es in die nächste Trainingswoche, um dann am kommenden Samstag die nächste Herausforderung, das Spiel gegen die F1 von VFL 45 Bocholt, anzugehen.

 

 

  • Partner

    SONTEX