Zwei Lowicker erfolgreich beim Himmelgeister Brückenlauf

Zwei Lowicker erfolgreich beim Himmelgeister Brückenlauf

Beim 16. Himmelgeister Brückenlauf am 29.06.2019 in Düsseldorf durften zwei Lowicker Läufer Erfolge feiern.

Obwohl es nicht „sein Wetter war“, lief Daniel Schmeing mit einer Zeit von 1:35:55 neue persönliche Halbmarathon-Bestzeit.

Jörg Lohse startete zum ersten Mal über die 21,1 km und lief mit einer Zeit von 1:56:17 ins Ziel. Er blieb damit bei seiner Premiere, trotz der heißen Termperaturen unter der 2-Stunden-Grenze.

 

3x DM Norm auf der Bahn und Marathonerfolge

3x DM Norm auf der Bahn und Marathonerfolge

Die Wettkampfgruppe der Lowicker Laufsportabteilung startete beim Bahnlauf Meeting in Rheine in die diesjährige Bahnsaison. Dabei liefen gleich 3 Lowicker DM-Norm und qualifizierten sich für die Deutschen Senioren Meisterschaften über 800 m bzw. 5.000 m. Beim 800 m Lauf der Senioren war Friedhelm Betting mit einer starken Zeit von 2:21 Minuten schnellster Lowicker und unterbot die DM Norm von 2:30 Minuten in seiner Altersklasse (M55) suverän. Auch die anderen zeigten ihre Qualitäten über zwei Stadionrunden: Werner Enk erreichte in 2:35 Minuten ebenfalls die DM Norm seiner Altersklasse M60 und auch Sabrina Priebe-Bäumer (2:47 min) und Petra Moddenborg (2:49 min) konnten bei ihrem 800 m Debüt überzeugen.

Über 5000 m erreichten sowohl Helga Willemsen (21:22 min) als auch Sylvia Uebbing (21:50 min) in persönlicher Bestzeit das Ziel. Helga löste damit ebenfalls das Ticket für die Deutschen Senioren Meisterschaften in Leinenfelde im Juli. “Beim  ersten Bahnwettkampf in dieser Saison ging es primär darum Erfahrungen auf der Bahn zu sammeln, dass dabei direkt 3 Normen erlaufen wurden ist natürlich umso besser!” resümiert DJK-Trainer Janek Betting.

Herzlichen Glückwunsch zur erlaufenen DM Norm an Helga Willemsen, Friedhelm Betting und Werner Enk!

Während es für die Bahnwettkämpfer darum ging kurz und schnell zu laufen, ging es für anderen Lowicker an den Startlinien der großen Deutschen Marathonläufe in Düsseldorf und Hamburg darum sich die Kräfte richtig einzuteilen und das richtige Tempo zu finden.

Beim Düsseldorf Marathon gingen Martin Brandenburg, Tobias Tenbensel und Simon Schlebusch an den Start. Mit einer starken Zeit von 3:21:31 Stunden lief Simon Schlehbusch neue persönliche Bestzeit. Tobias Tenbensel knackte bei seinem Marathondebüt  in 3:52:16 Stunden auf Anhieb die 4-Stunden-Grenze und Martin Brandenburg zeigte mit einer Zeit von 3:27:33 seine Konstanz über die klassichen 42,195 km.

Ingeborg Bröker finishte bei regnerischem Wetter den Hamburg Marathon erfolgreich in einer Zeit von 4:37:31.

Düsseldorf Halbmarathon

Düsseldorf Halbmarathon

Am ersten Septemberwochende waren wir von Laufsport 97/30 Lowick beim Kö-Halbmarathon in Düsseldorf am Start.

Bei perfekten Bedingungen gingen wir beim Halbmarathon über die Kö in Düsseldorf an den Start. Björn Jansen bestätigte seine gute Form aus Hamminkeln in einer starken Zeit von 1:26:41 und lief damit auf Platz 32 der Gesamtwertung.

Daniel Roggenkamp (1:32:16) und Michael Engbers (1:32:15) liefen den Halbmarathon von der Start- bis zur Ziellinie gemeinsam und landeten auf Platz 74. bzw. Platz 75.

Simon Schlebusch 1:40:39 (Platz 156) hat Petra Moddenborg 1:40:42 (Platz 15) zu einer neuen persönlichen Bestzeit und den  3. Platz in Ihrer Altersklasse gezogen.

Christian Kosthorst 1:44:43 (Platz 213) konnte sich stark verbessern und eine neue persönliche Bestzeit über die 21,1 km aufstellen.

Ebenso erreichte Sylvia Uebbing in persönlicher Bestzeit von 1:46:37 (Platz 34) und Platz 3 ihrer Altersklasse.

Start und Ziel des Halbmarathons war auf der Königs-Allee, die Laufstrecke führte über die Kö Richtung Rhein, am Landtag vorbei, zum Parlamentsufer und durch den Medienhafen, sowie am Rheinturm vorbei. Anschließend wieder über die Kö, noch nördlich in den Hofgarten und am Museumskunstpalatst vorbei. Die Runde absolvierten die Läuferinnen und Läufer je 2x.

Ergebnisse

Björn Jansen 1:26:41 (Platz 32)

Michael Engbers 1:32:15 (Platz 74)

Daniel Roggenkamp 1:32:16 (Platz 75)

Simon Schlebusch 1:40:39 (Platz 156)

Petra Moddenborg 1:40:42 (Platz 15, AK Platz 3) persönliche Bestzeit!

Christian Kosthorst 1:44:43 (Platz 213) persönliche Bestzeit!

Rita Möllmann 1:45:30 (Platz27 / AK Platz 4)

Sylvia Uebbing 1:47:02 (Platz 34, AK Platz 3) persönliche Bestzeit!

Klaus Uebbing 2:04:28 (Platz 509)

 

1. F-Jugend Ostercup des SV Straelen

1. F-Jugend Ostercup des SV Straelen

Wo liegt denn Lowick ? Das war vielleicht die meist gestellte Frage beim 1. Ostercup des SV Straelen.

Insgesamt 36 F- Jugend-Mannschaften nahmen an dem Turnier teil, darunter die Nachwuchsteams von Traditionsmannschaften

wie Bayer Uerdingen, KFC Uerdingen, Hamborn 07 und der Fortuna aus Düsseldorf.

Auch unsere F1 und F2 hatten sich zu diesem Turnier angemeldet und reisten voller Vorfreude

nach Straelen, als große Unbekannte für die meisten Gegner.

 

Beide Mannschaften konnten sich nach jeweils fünf Gruppenspielen durchsetzen und erreichten etwas überraschend das Achtelfinale.

Für die Kicker der F2 (Jahrgang 2009) war dann auch das Turnier leider beendet, sie verloren gegen eine sehr starke F1 von Hamborn 07 mit 0:5.

 

Weiter ging es für die F1 (Jahrgang 2008), die nach einem Unentschieden in der regulären Spielzeit durch einen Sieg im Elfmeterschießen (4:3)

gegen Rheingold Emmerich das Viertelfinale erreichte. Durch ein knappes 1:0 gegen die F3 von Hamborn 07 konnten die Jungs auch diese

K.O.-Runde überstehen und standen nun tatsächlich im Halbfinale gegen den SV Budberg.

 

Die F1-Kicker machten es wieder spannend:  Nach einer ausgeglichenen Partie fiel auch in diesem Spiel die Entscheidung erst im Elfmeterschießen,

das die F1 mit 2:1 für sich entscheiden konnten.

Völlig überraschend für Spieler, Trainer, die mitgereisten Eltern und wohl auch für den Veranstalter standen die Lowicker Jungs damit als Finalteilnehmer fest.

 

In der Partie gegen die F- Jugend-Fußballer von Fortuna Düsseldorf, die im vereinseigenen Leistungszentrum gefördert werden, waren

die unsere Jungs dann allerdings erwartet chancenlos und verloren auch in der Höhe verdient mit 0:6.

Nur kurz war allerdings in den Gesichtern der Lowicker die Enttäuschung über das verlorene Finale zu sehen. Es überwog der Stolz über

das Erreichte, auch waren die Kinder nach insgesamt 9 Spielen à 10 Minuten Spielzeit völlig erschöpft.

 

„Es war in jedem Fall ein tolles Turnier, bei dem alle Spieler unsere schwarz-gelben Vereinsfarben sportlich fair und mit viel Einsatz

präsentiert haben…und jetzt weiß auch Fortuna Düsseldorf, wo Lowick liegt !“, waren sich der Trainer der F2, Peter Epping, und

die F1-Trainer Uwe Potthoff und Stefan Specking einig.

 

  • Partner

    SONTEX